Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Nahrungsergänzung während der Schwangerschaft

Babys Life

So sieht der Drink aus.

 

(Foto: B+E Fotografie)

Hallo Ihr Lieben,  heute geht's um das Thema: wie unterstütze ich meinen Körper in der Schwangerschaft? Klar, jeder hat dazu einen anderen Standpunkt und glaubt mir: ich habe viel ausprobiert und gehört. Ärzte sagen, der Körper braucht Unterstützung, einige Hebammen meinen, man muss nichts zusätzlich zuführen.  Grundsätzlich hat Euer Körper in der Schwangerschaft einen erhöhten Bedarf an Eisen, Jod, Folsäure oder Magnesium. Gerade in der Frühschwangerschaft oder auch, wenn Ihr schwanger werden wollt.  Wichtig ist immer: klärt das mal mit Eurem Frauenarzt ab - gibt es einen Mangel, eine Unterfunktion der Schilddrüse oder braucht Ihr z.B. mehr Eisen. Ich habe bei meiner ersten Schwangerschaft Folsäure-Tabletten genommen. Folsäure können wir nicht selbst bilden, aber über Lebensmittel wie Broccoli, Tomaten, Nüsse oder Volkornprodukte aufnehmen, aber eben nur in geringen Mengen.

Die Tabletten waren klein, leicht zu schlucken und das Produkt recht günstig ("Folio forte" für ca. 8 Euro)  Bei meiner jetzigen Schwangerschaft habe ich mich für ein Kombiprodukt entschieden - da musste ich täglich zwei riesige Tabletten, eine gefüllt mit Fischöl schlucken, weil meine Frauenärztin meinte, ich benötige mehr Vitamin D und Omega 3 Fettsäuren. Das Produkt war auch deutlich teurer ("Nestlé Materna DHA" Monatspackung 50 Euro), allerdings habe ich mich jeden Morgen übergeben. Das Öl konnte ich einfach nicht bei mir behalten, leider auch abends nicht. Und die großen Tabletten waren auch echt eine Überwindung für mich. Am Ende habe ich das Ganze abgebrochen und habe wieder zu meinen Folsäure-Tabletten gegriffen.  

Über meinen Schwangerschaftsblog habe ich jetzt eine Anfrage für ein neues Produkt bekommen, dass ich Euch gern vorstellen will. Das ist gerade erst in die Apotheken gekommen (das bekommt Ihr auch nur da), heißt "Babys Life" (Kosten für die Monatspackung: rund 70 Euro) und das Neue: es ist flüssig - das gab es bisher so noch nicht.  Seit ein paar Tagen nehme ich das jetzt mal probeweise und muss sagen: ein Schwangerschaftsdrink ist eine echte Erleichterung. Die Schluckhemmung ist einfach nicht da, es schmeckt nach Johannisbeeren und ist von der Art her wie ein Joghurt-Drink, nur etwas flüssiger. Der Drink enthält unter anderem Folsäure, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, ist gluten- und laktosefrei, vegan und frei von Gentechnik. Und: Mit Babys Life kann man während der Schwangerschaft komplett auf gesundheitlich bedenkliche Zusatzstoffe verzichten, wie zum Beispiel leider noch häufig genutzt: Titandioxod und/oder Magnesiumstearat.

Mein einziger Stolperstein: der Monatspreis von 70 Euro.   Natürlich muss das jeder für sich selbst und nach seinem Portemonnaie entscheiden und wichtig: sucht das Beratungsgespräch mit dem Arzt oder dem Apotheker Eures Vertrauens, aber mein Fazit ist sehr positiv: es schmeckt, ist flüssig, mir wird nicht übel und ich bekomme alle wichtigen Stoffe für mich und mein Baby und dafür würde ich für eine begrenzte Zeit auch mehr ausgeben.  Falls Ihr das auch mal testen wollt: Schreibt mir eine Mail an a.bajorat@radiohamburg.de und wir schicken Euch eine kostenlose Probe-Ration zu - natürlich komplett unverbindlich. Wenn Ihr Lust habt, schreibt Ihr mir mal zurück, wie Ihr das findet und ob Ihr "Babys Life" weiterempfehlen würdet. Ich bin gespannt.

So, mit dem heutigen Tag verabschiede ich mich in den Mutterschutz. Ich schreibe also nicht mehr vom Sender aus, werde Euch in meinem Blog aber auch von zu Hause weiter auf dem Laufenden halten, Mails und Kommentare werden natürlich auch beantwortet. Bis dahin...

Eure Anja

comments powered by Disqus