Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Was gehört in den Krankenhaus-Koffer?

Langsam mache ich mir auch schon Gedanken, darüber, was ich in den Koffer fürs Krankenhaus packen muss. Und ehrlich gesagt: Ich hatte beim ersten Kind komplett falsch gepackt - die Hälfte brauchte nämlich nicht ; )

Daraus habe ich gelernt und hier kommt meine List, was unbedingt zur Geburt ins Krankenhaus mit muss:

- Mutterpass, Versichertenkarte, Perso, Heiratsurkunde, Stammbuch der Familie 

- bequeme Hosen (gerade wenn ein Kaiserschnitt ansteht)

- mindestens drei Still-Shirts, bequeme Slips 

- zwei bequeme Still-BH

- Strickjacke

- Flip Flops, Hausschuhe

- Handy (Kontakte auffrischen und Lieblingsplaylist erstellen)

- zwei Handtücher

- feuchte Waschlappen und normale

- kleine Kühlpads (bei einem Dammschnitt einfach herrlich)

- Bademantel

- Kosmetikartikel: Zahnbürste, Kamm, Duschbad, Shampoo, Föhn, Make Up (wer will)

- und natürlich fürs Baby die Erstausstattung - also das Outfit, mit dem es dann das Krankenhaus verlässt (während des Kranenhausaufenthalts bekommt es Kleidung/Windeln etc.) von dort

 

Und der Papa kümmert sich unterdessen um:

- Autositz installieren

- Kinderwagen holen

- Dokumente für Behörden etc. besorgen

- Verwandte und Freunde auf dem Laufenden halten

- unliebsamen Besuch von der Mama abhalten

- ggf. Babypinkeln organisieren (aber nur in der Zeit, in der die Mama im Krankenhaus ist und dann: alles wieder aufräumen!)

comments powered by Disqus