Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vorsicht illegale Böller!

Verletzungen und Erste Hilfe

Hamburg/Bonn, 14.12.2016
Zoll, Böller

Immer mehr illegale Böller werden vom Zoll beschlagnahmt.

Der Zoll warnt vor immer mehr illegalen Böllern, die im Umlauf sind. So helft Ihr bei schlimmen Verletzungen und erkennt Fake-Produkte.

Silvester ohne Feuerwerk geht für viele Deutsche nicht. Daher haben billige, aber verbotene Böller aus China momentan Hochkonjunktur. Manchmal werden aber auch Profi-Feuerwerke auf illegalen Märkten verkauft, die ebenfalls erhebliche Schäden anrichten können. Der Zoll beschlagnahmt in Deutschland immer mehr verbotene Böller und Raketen. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 151.000 große Feuerwerkskörper sowie 1,85 Tonnen kleinteiliges Feuerwerk - wie zum Beispiel einzelne Böller - sichergestellt,

Einer der größten Funde gelang dem Zoll Ende November an der deutsch-polnischen Grenze bei Forst in Brandenburg. Ein Lastwagen wurde mit fünf Tonnen illegaler Pyrotechnik auf dem Weg nach Belgien gestoppt. Dabei war der Laster weder speziell für solche Transporte gesichert, noch verfügte der Fahrer über eine Sicherheitslizenz.  Nicht auszudenken, was bei einem Unfall hätte passieren können.

Lest auch: Jahreswechsel: Schönes Silvester mit legalen Böllern

Feuerwerk, Raketen und Böller gehören zu Silvester einfach dazu. Beim Kauf und Gebrauch sollten allerdings einige ...

Die schlimmsten Verletzungen sind möglich

Geprüftes Feuerwerk erkenne man an der Registriernummer und dem CE-Zeichen. Dieses Sicherheitsprüfzeichen allein schütze aber nicht vor bösen Überraschungen, erklärte der Frankfurter Zöllner Siegmund Poloczek. Auf den polnischen Märkten seien auch Profiböller der Klasse 3 und 4
zu haben, die in Deutschland nur für ausgebildete Pyrotechniker zugelassen sind. Mit "Rohrbomben" und Knaller-Batterien, die es locker auf 20 Kilo bringen können, können ganze Autos in die Luft gejagt werden und heftige Verletzungen sind möglich. (Quelle: dpa)

Verletzungen im Gesicht, der temporäre Verlust des Augenlichts, verletzte Finger bis hin zu abgerissenen Gliedmaßen können die schrecklichen Folgen solcher illegalen Böller und Raketen sein. Da diese unberechenbar sind, können auch umstehende Zuschauer und vor allem Kinder verletzt werden. 

Erste Hilfe bei Böller-Unfällen

Bei Verletzungen mit Böllern und Raketen ist es jederzeit richtig, den Notarzt zu rufen, da Langzeitschäden bei einem Knall-Trauma oder kurzzeitigem Augenlicht-Verlust nicht abzuschätzen sind. Verbrennungen sollten immer nur mit lauwarmen Wasser ausgewaschen werden, dann sollte der Arzt gerufen werden. Größere Splitter, die in der Haut stecken, am besten nicht allein herausziehen. Das überlasst bitte dem Arzt. Landet ein Fremdkörper im Auge, dann am besten schnellsten zum Arzt und das Auge maximal steril abdecken. Eine Selbst-Behandlung ist auf keinen Fall zu empfehlen.

Grundsätzlich gilt natürlich, den Sicherheitsabstand einzuhalten, ggf. eine Schutzbrille zu tragen und Kinder von Böllern und Co. fernzuhalten