Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mitflugzentrale Wingly

Nur Fliegen ist schöner...

Hamburg, 30.01.2016
Mitflugzentrale Wingly

Ihr wollt spontan von Hamburg nach Berlin, doch das Bahnticket ist zu teuer und auf der Autobahn reiht sich ein Stau nach dem anderen? Wie wäre es mit Fliegen?

Es gibt etwa 40.000 Privatpiloten in Deutschland und ca. 300.000 in ganz Europa, doch viele von ihnen können ihre Leidenschaft fürs Fliegen nicht optimal ausleben und finanzieren. Fliegen ist halt teuer. Das wissen vor allem diejenigen unter Euch, die schon mal für einen Last-Minute-Flug von München nach Hamburg 600 Euro gezahlt haben.

Doch mit Wingly ist es den Piloten möglich, die Kosten zu teilen und einen Mitflieger zu günstigen Preisen mitzunehmen. Dabei werden sowohl Rundflüge als auch Streckenflüge von A nach B angeboten.

Wingly funktioniert also wie die berühmte Mitfahrzentrale - nur schneller! Keine Staus, keine Bahnausfälle.

Das solltet Ihr jedoch beachten

Die Piloten sind vor allem mit kleinen Flugzeugen unterwegs und es handelt sich nicht um kommerzielle Flieger oder große Maschinen. Flüge können aufgrund schlechten Wetters oder auch Krankheit kurzfristig abgesagt werden.

Weitere Gebote für Piloten und Passagiere findet Ihr unter der Wingly-Etikette.

So funktioniert Wingly

Entweder die Seite nach einem passenden Flug durchsuchen oder einen Flugalarm erstellen. 

Dann den Piloten anfragen und die Bestätigung abwarten.

Und dann kann es schon losgehen. Am vereinbarten Treffpunkt sollte man pünktlich erscheinen und die Wingly-Etikette beachten.