Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verbraucherzentrale Hamburg

Das ist die Mogelpackung des Jahres 2015

Hamburg, 25.01.2016
Verpackung Mogelpackung

Die "Mogelpackung des Jahres 2015" ist gefunden.

Versteckte Preiserhöhungen durch Mogelpackungen sind besonders dreist. Nun haben Verbraucher den "Gewinner" gekürt. Eine zweifelhafte Ehre.

Täglich ärgern sich viele Verbraucher, dass sie im Supermarkt durch versteckte Preiserhöhungen hinters Licht geführt werden. Fünf Produkte, mit denen Hersteller ihre Kunden im Jahr 2015 besonders getäuscht haben, wurden für die Wahl zur "Mogelpackung des Jahres" nominiert. vom 04. bis zum 22. Januar 2016 konnten Verbraucher auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg abstimmen und entscheiden, welches Produkt die wenig schmeichelhafte Auszeichnung für das zurückliegende Jahr 2015 erhalten soll.

26.132 Verbraucher haben so Entschieden: Die Mogelpackung des Jahres 2015 ist die Bebe Zartcreme von Johnson & Johnson. Auf dem zweiten Platz landete das Kaffeegetränk Tassimo Latte macchiato classico von Jacobs Douwe Egberts. Den dritten Rang erreichte die Kopfsteherflasche Curry Ketchup von Heinz. Alle Ergebnisse im Detail findet Ihr unter www.vzhh.de .

Das waren die Kandidaten 

Die fünf Kandidaten zum Titel "Mogelpackung des Jahres" waren die "Bebe Zartcreme" von Johnson & Johnson, die Zahnpasta "Dentagard" von Colgate-Palmolive, der "Finesse Schinken" der Nestlé-Marke Herta, die Kopfsteherflaschen von "Heinz Ketchup" und die Kaffeekapseln "Jacobs Latte macchiato classico" von Jacobs Douwe Egberts. "Die nominierten Produkte haben wir aus zahlreichen Verbraucherbeschwerden im Jahr 2015 ausgewählt, weil die versteckte Preiserhöhung bei ihnen entweder sehr dreist oder ausgesprochen raffiniert umgesetzt wurde", erläuterte Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Beschwerden werden ignoriert 

"Leider ignorieren Hersteller und Händler seit Jahren die vielen Beschwerden der Verbraucher und verstecken weiterhin höhere Preise in kleineren oder luftigeren Verpackungen", meint Valet. Aus diesem Grund hat die Verbraucherzentrale Hamburg 2014 die Abstimmung für die "Mogelpackung des Jahres" ins Leben gerufen und kürt darüber hinaus seit 2013 regelmäßig eine "Mogelpackung des Monats", die auf der Facebook-Seite der Organisation unter facebook.com/vzhh veröffentlicht wird. "Wir wollen, dass möglichst viele Verbraucher von den Tricksereien im Supermarkt erfahren", sagt Valet. Außerdem fordert die Verbraucherzentrale Hamburg eine Transparenzplattform, auf der Hersteller Füllmengenreduzierungen vorab veröffentlichen müssen, um die Verschleierungstaktik tatsächlich zu unterbinden. (PM)

comments powered by Disqus