Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

DVB-T2 HD-Initiative

Alles soll besser werden - Doch was ist zu beachten?

Berlin, 11.05.2016
Fernsehen, Fernbedienung, TV, DVB-T, DVB-T2, Digital, iStock

Das Fernsehen wird sich in Zukunft verändern.

Am 31. Mai fällt in Deutschland der Startschuss der ersten Stufe für das neue digitale Antennenfernsehen "DVB-T2 HD". Umstellung erfolgt sukzessive.

Im kommenden Jahr wird das Antennenfernsehen über DVB-T abgeschaltet. Der Nachfolgestandard DVB-T2 HD bringt Vorteile, aber auch Nachteile für die Zuschauer.

Die DVB-T2 HD-Initiative von ARD, ZDF, den Landesmedienanstalten und den privaten Fernsehsendern verspricht bessere Ton- und Bildqualität, schließlich werden die Programme in HD übertragen.

Um aber dann noch über Antenne fernsehen können, brauchen die Zuschauer entweder einen Fernseher der neuesten Generation oder eine sogenannte Set-Top-Box.

Wichtig dabei ist das grüne DVB-T2 HD-Logo oder das freenet.tv-Logo auf dem Gerät, um weiter alle Programme zu empfangen. Im besten Falle sind beide Logos auf der Set-Top-Box bzw. dem neuen Fernseher. Die Boxen sollen unter 100 Euro kosten.

Und noch etwas ändert sich: Die öffentlich-rechtlichen Sender (u.a. ARD, ZDF, NDR) verursachen neben dem Rundfunkbeitrag keine höheren Kosten, die meisten Privatsender (u.a. RTL, Sat.1, ProSieben) verlangen aber nach einer Testphase ebenfalls Geld. Die Kosten sollen monatlich „im einstelligen Bereich liegen“, sagt Veit Olischläger vom Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland.

Die Ausstrahlung über DVB-T2 HD beginnt in Hamburg am 31. Mai 2016.

Mehr Informationen:

https://www.test.de/FAQ-DVB-T2-HD-Antworten-zum-neuen-Antennenfernsehen-4915725-0/#question-8

http://www.dvb-t2hd.de/

Zeitplan:

comments powered by Disqus