Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das ging nach hinten los…

Komplimente, die eigentlich keine sind

Komplimente, Fail

Wer kennt's? Man möchte jemandem ein Kompliment machen, doch dann geht alles total in die Hose!

Komplimente verschönern den Alltag! Allerdings kann der eine oder andere Spruch auch ganz schnell nach hinten losgehen.

Auch wenn der Valentinstag schon lange her ist, sollte man sich doch trotzdem hin und wieder Komplimente machen, oder? Komplimente verschönern doch den Alltag, machen den Gegenüber sogar selbstbewusster und glücklicher und schaffen emotionale Nähe, wie die Psychologin Lisa Fischbach erklärt. Ob nun beim Flirten, in der Ehe oder Beziehung oder einfach nur so – einige kleine Schmeicheleien können eigentlich nie schaden. Oder etwa doch?

Ganz dünnes Eis

Generell gilt, dass Lob oder ein Kompliment viel hilfreicher sind als Kritik. Das geht wiederum auf unsere Kindertage zurück – Lob ist eines der wichtigsten Erziehungsmittel. Damit dem Partner aber auch wirklich das Herz aufgeht, sollte man das, was man sagt auch wirklich ernst und persönlich meinen. Nichts ist schlimmer, als ein unehrlicher und billiger Spruch. Man sollte es aber ebenso wenig übertreiben, sonst hat man wiederum schnell den Ruf des „Schleimers“ inne. Es ist und bleibt dünnes Eis, auf dem man sich bewegt! Denn auch wenn man seine kleinen Aufmerksamkeiten fein dosiert und sie ganz authentisch an jemanden richtet, kann das ganz schnell nach hinten losgehen. 

Komplimente, die eigentlich keine sind

Unser Online-Redakteur Torge, dessen Herzdame den Satz „Ich finde echt süß, dass du wie eine Ente gehst“ eher nicht so süß fand, kann davon jetzt auch ein Lied singen. Aus gegebenem Anlass gibt es daher nun eine Sammlung von Komplimenten, die eigentlich keine sind…

  • "Ich finde echt süß, dass du wie eine Ente gehst."

  • "Du siehst in der Jeans nicht fett aus, sondern so wie immer."

  • "Ich liebe dich ja auch unter anderem deshalb so sehr, weil du meiner Mutter so ähnlich bist."

  • "Es ist so erfrischend, dass du jeden Song mitsingst, obwohl du überhaupt nicht singen kannst."

  • "Du bist immer so mutig. Ich würde mit so wenig Rhythmusgefühl nicht so oft tanzen gehen."

  • "Ich kann ohne dich gar nicht mehr einschlafen. Mir fehlt dieses Schnarchen dann einfach."

  • "Natürlich finde ich dich auch ungeschminkt sexy. Diese Falten haben was von Reife."

  • "Du hast fast keinen Damenbart im Vergleich zu anderen.“

  • "Du bist voll gut geschminkt, man sieht gar keine Pickelchen mehr."

  • "Nach dem Friseurbesuch: "Ich find‘s gut, wie vorher!"

  • Beim Essen: "Schmeckt ganz gut!“

    ... Ein "ganz gut“ reicht in der Regel nie!

  • Er: "Ich finde du siehst ungeschminkt so natürlich und schön aus, du brauchst das gar nicht.“

    Sie: "Du weißt schon, dass ich was drauf habe."

  • "Wenn ich mir einen Tiernamen für dich aussuchen müsste, wärst du ein Äffchen."

  • "Ich als Mann mag es, wenn man gebraucht wird. Deine technische Inkompetenz spielt mir da regelmäßig in die Karten."

  • "Ich habe dich so gern, ich würde dich am liebsten aufessen und immer mit mir rumtragen."

  • "Du siehst einfach sehr eigenwillig aus."

  • "Wenn du deine Brille abnehmen und deine Haare auf machen würdest, würdest du richtig gut aussehen."

  • "Ich mag deine Kurven! Etwas mehr Weiblichkeit ist ja auch schön."

  • "Es ist auch ganz schön, wenn man was zum anfassen hat."

  • "Wenn sich dein Bauch so rollt, sehen die Abdrücke danach aus wie ein Sixpack."

(jmü)

comments powered by Disqus