Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Digitales Antennenfernsehen wird umgeschaltet

Aus DVB-T wird DVB-T2

Hamburg, 28.03.2017
Fernbedienung und Receiver

Für das neue DVB-T2 benötigt man einen neuen Receiver oder einen Fernseher mit integriertem Receiver.

In der Nacht zu Mittwoch (29.03.) um 0 Uhr geht's los - das digitale Antennenfernsehen wird umgeschaltet: aus DVB-T wird DVB-T2.

Schaust Du fernsehen über Satellit oder Kabel, brauchst Du diesen Artikel eigentlich nicht mehr weiterlesen. Dann ändert sich für Dich nichts. Wenn das der Fall ist, dann vertreib Dir doch die Zeit und spiel' unser Mahjong oder unser "John fährt zur Arbeit" Game ; )

Für alle mit digitalem Antennenfernsehen

Am Mittwoch (29.03.) um Mitternacht ist es soweit: Pünktlich um 0.00 Uhr wird das terrestrische Fernsehsignal für die Umstellung auf das neue DVB-T2 endgültig abgeschaltet. Schritt für Schritt sollen dann alle Sendeanlagen mit dem neuen Standard für HD-Qualität in Betrieb genommen werden. Ziel sei es, dass die neuen Sendernetze bis 12 Uhr am gleichen Tag in allen betroffenen Regionen aktiv sind, teilte der Plattformbetreiber Media Broadcast mit. Anschließend sollen Hunderte Sender an 69 Standorten über Antenne in hoher Auflösung (HD) ausgestrahlt werden.

Die Aktion folge einer "ausgeklügelten Choreographie". Für den Wechsel seien mehr als 200 Techniker der Media Broadcast sowie der ARD-Rundfunkanstalten im Einsatz. Mit Messfahrzeugen und festen Messstationen wollen die Betreiber die Inbetriebnahme überwachen. Rund 3,4 Millionen Haushalte in Deutschland empfangen ihr Fernsehsignal über Antenne, etwa 1,3 bis 1,5 Millionen ausschließlich auf diesem Weg. Für den Empfang des neuen HD-Signals müssen die Nutzer an ihrem Fernsehgerät einen Sendersuchlauf starten.

Neuer Receiver?

Dafür muss man den Fernseher mit einem neuen Receiver aufrüsten oder sich gleich einen neuen Fernseher mit integriertem DVB-T2 Receiver kaufen oder aber, Du schaust TV übers Internet.

(aba)