Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Grapschen, dumme Anmachen, Übergriffe

Anlaufstellen in Hamburg bei sexueller Belästigung

Hamburg, 20.10.2017
Sexuelle Belästigung

Hamburg bietet eine Vielzahl an Anlauf- und Beratungsstellen an bei sexueller Belästigung von Männern und Frauen.

Der Fall Harvey Weinstein bewegt auch immer mehr Hamburgerinnen dazu, über sexuelle Übergriffe zu reden. Hier bekommt ihr Hilfe.

In Teilen Hollywoods waren die mutmaßlichen sexuellen Übergriffe von Filmmogul Harvey Weinstein offenbar schon vor mehr als zehn Jahren Gesprächsthema. Nahe legt dies ein Video aus dem Jahr 2005, in dem Sängerin Courtney Love bei einer Veranstaltung des TV-Senders Comedy Central zu sehen ist. Auf die Frage eines Reporters, was sie "jungen Mädchen" für ihren Umzug nach Hollywood rate, sagt Love: "Wenn Harvey Weinstein Dich zu einer Privatparty in das Four Seasons(-Hotel) einlädt, geh' nicht hin." 

Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als "Game of Thrones"-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Übergriffe von Harvey Weinstein. Auf Twitter berichtete die 44 Jährige am Dienstag über zwei Begegnungen mit dem Filmmogul, die sie "fassungslos" und "völlig machtlos" gemacht hätten.

Wehrt euch!

Unter dem Hashtag #metoo stehen jetzt immer mehr Frauen im netz auf und erzählen von ihren Erfahrungen in bezug auf sexuelle Übergriffe. Wo fängt das an, wo hört das auf? Trennscharfe Linien gibt es nicht, manchmal sind es Nuancen, ein Blick, eine obszöne Bemerkung, eine komische Berührung, die einem die Nackenhaare aufstellen lassen. Auf alle Fälle sollten solche Situationen nicht totgeschwiegen werden.

Oftmals setzt man schon ein Ausrufungszeichen, wenn man die übergriffige Person in der Situation, vielleicht vor Freunden und Kollegen, direkt anspricht. "Lass das, nimm die Finger weg!" Aber natürlich gibt es Situationen, die nicht so einfach aus der Welt zu schaffen sind. Wir reden hier von massiver sexueller Belästigung, teilweise über Wochen und Monate, über Mobbing, Druck, Machtausübung und Situationen, denen man nicht einfach entfliehen kann, weil es der Chef ist, der Partner oder ein Familienmitglied und man sich keinen Ausweg mehr weiß.

Dann ist es dringend an der Zeit externe Hilfe dazuzuholen. In Hamburg gibt es diverse Anlaufstellen, die euch weiterhelfen können und erstmal ein offenes Ohr für eure Probleme haben. Oftmals ist ein Gespräche im Kreis, in dem sich auch der Belästiger befindet, nicht möglich. Vielleicht glauben euch einige nicht, vielleicht könnt ihr euch nicht überwinden, es offen anzusprechen. 

Hilfetelefon

 

Rund um die Uhr könnt ihr das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" anrufen. Ob bei Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung, Zwangsheirat, Stalking etc., unter  08000 116 016 bekommt ihr jederzeit, an jedem Tag Hilfe.  Ihr bleibt anonym und eure Geschichte bei eurem Gesprächspartner.

Frauen Notruf Hamburg

Unter 040-255566 hilft der Frauen Notruf Hamburg vor allem Frauen, die Opfer sexueller Gewalt, Belästigung oder Nötigung geworden seid. Ihr könnt in die Beratungsstelle in der Beethovenstraße 60 hier in Hamburg gehen oder die Telefonnummer wählen.

Opferhilfe Hamburg e.V. für Frauen und Männer

Aber auch Männer sind von sexueller Belästigung betroffen und machen dies noch weniger publik als Frauen. Zum Beispiel die Opferhilfe Hamburg e.V. ist hier eine der ersten Anlaufstellen. Junge Männer finden zum Beispiel auch bei basis praevent Hilfe.

Das Landeskriminalamt ist unter Telefon 040/428 67-42 00 täglich von 8 bis 17 Uhr Anlaufstelle für erwachsene Opfer sexualisierter Gewalt.

Hier findet ihr weitere Anlauf- und Beratungsstellen bei sexueller Gewalt und Übergriffen in Hamburg

comments powered by Disqus