Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zum Tag der Kartoffel

Die leckersten Kartoffel-Rezepte

Kartoffeln, Rezept

Kartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel und können in zahlreichen Variationen gegessen werden.

Passend zum Tag der Kartoffel zeigen wir Euch heute die leckersten Rezepte rund um das beliebte Knollengewächs. Viel Spaß und guten Appetit!

Bei uns in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Erde ist die Kartoffel ein wichtiges Grundnahrungsmittel und damit von unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Angeblich lieben wir das Gemüse so sehr, dass man Deutsche im Ausland gerne auch "Kartoffeln" nennt.

Wichtiger Lieferant

Doch abseits von Klischees: Die Kartoffel genießt ihren Status nicht ohne Grund. In der Vergangenheit half das Knollengewächs den Menschen häufiger mal aus der Not, zum Beispiel nach dem Dreißigjährigen Krieg. Kartoffeln liefern viel Energie und enthalten zudem Spurenelemente und Vitamin C.

Vielseitig einsetzbar

In der Küche wird die Kartoffel in unzähligen Variationen zubereitet. In allen Fällen sollte sie aber vor dem Verzehr mit Hitze behandelt werden, da sie in ihrer natürlichen Form Gifte enthält. Danach ist die Kartoffel aber pur oder in Verbindung mit anderen Lebensmitteln ein leckeres Gericht.

Wir haben für Euch ein paar leckere Rezepte zusammengestellt, damit Ihr den Tag der Kartoffel mit einem schmackhaften Festmahl zelebrieren könnt!

Rezept 1: Salzkartoffeln und Pellkartoffeln

Salzkartoffeln sind eine Grundlage für viele tolle Rezepte mit Kartoffeln als Beilage. Ihr schält einfach die Kartoffeln, wascht sie und gebt sie in kaltes, gesalzenes Wasser. Dann kocht Ihr sie auf und lasst sie etwa 20 Minuten weiter köcheln. Wenn sie weich sind, gießt es das Wasser ab. Fertig!

Pellkartoffeln werden mit Schale gekocht und erst danach, bei Tisch gepellt. Das geht leichter, wenn Ihr dafür eine spezielle Gabel nehmt mit dreieckig angeordneten Zacken, da die Kartoffeln beim Pellen mit normalen Gabeln leider oft auseinander fallen und dann unansehnlich sind.

Rezept 2: Kartoffelauflauf mit Mais und Paprika

etwa 20 Minuten Arbeitszeit - gefunden bei chefkoch.de/ third

Für dieses Rezept braucht Ihr 1 kg Kartoffeln, 500 g Hackfleisch, 1 rote Paprika, 150 g Mais aus der Dose, 1 Zwiebel, 100g Schmelzkäse, einen Becher Sahne, einen Becher Schmand oder Crème fraîche, Salz, Pfeffer und Paprikapulver edelsüß zum Würzen, Butter und Öl, 100 g geriebenen Emmentaler.

Die Kartoffeln kocht Ihr mit Schale, pellt sie und schneidet sie in Scheiben. Die Paprika wird in kleine Würfel geschnitten, die Zwiebel wird in etwas Öl angebraten. Dann gebt Ihr das Hack dazu und bratet es weiter, bis es gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt nehmt Ihr Eure Auflaufform, fettet sie und gebt etwa die Hälfte der Kartoffeln darein. Dann salzen, darüber das Hack und das Gemüse geben und anschließend wieder salzen. Als oberste Schicht Kartoffeln einfüllen. Als nächstes nehmt Ihr einen separaten Topf und erhitzt darin Sahne, Schmand oder Crème fraîche und den Schmelzkäse. Das Ganze würzt Ihr und gießt es über den Auflauf. Zuletzt streut Ihr den geriebenen Emmentaler über den Auflauf. Gebt den Deckel auf Eure Auflaufform und stellt sie in den Ofen, bei 200 °C etwa 45 Minuten, dann nehmt Ihr den Deckel ab und lasst die Form noch etwa 15 Minuten im Ofen.

Rezept 3: Kartoffelsalat mit Mayonnaise

etwa 30 Minuten Arbeitszeit - gefunden bei chefkoch.de/ rotelilie77

Für den Kartoffelsalat braucht Ihr 2 kg Kartoffeln, 1 Glas Mayonnaise, 5 Eier, 1 große Zwiebel, 4 Cornichons und die Flüssigkeit, 200 g Fleischwurst, Schnittlauch, 100 g Speck, einen halben Becher Schlagsahne, 5 TL mittelscharfen Senf, 2 EL Butter, eine Prise Zucker, 3 TL Kümmel und Salz und Pfeffer zum Abschmecken.

Zuerst gebt Ihr die ungeschälten Kartoffeln mit Kümmel in gesalzenes Wasser, lasst sie etwa 20 Minuten kochen, abkühlen, schält sie dann und schneidet sie in Scheiben. Gebt sie dann in eine Schüssel. Während die Kartoffeln kochen, könnt Ihr in einem separaten Topf die Eier kochen und sie danach abkühlen lassen. Die Zwiebel und die Fleischwurst werden gewürfelt, mit der Butter angebraten und dann zu den Kartoffeln gegeben. Die Cornichons viertelt Ihr und schneidet sie klein. Die Eier könnt Ihr ggf. mit einem Eierschneider zerkleinern. Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Cornichons und Zucker dazu geben. Zu guter Letzt kommt noch ein Schluck des Gurkenwassers, Senf, Mayonnaise und Sahne dazu. Dann nur noch gut umrühren und etwas ziehen lassen.

Rezept 4: Labskaus

etwa 25 Minuten Arbeitszeit

Labskaus ist ein typisch norddeutsches Gericht, das aber auch in Teilen Skandinaviens und in England in Liverpool und Umgebung gegessen wird. Es entstand auf hoher See, wo die Matrosen häufig schlechte Zähne hatten und dadurch nicht kauen konnte, daher hat das Gericht eine breiartige Konsistenz.

Die Zutaten sind gepökeltes Rindfleisch (corned beef), eingelegte Rote Beten, Salzgurken, Zwiebeln, durchwachsener Speck und natürlich die Kartoffeln.

Für die Zubereitung werden einfach alle Zutaten vermischt und erhitzt, die Kartoffeln werden gestampft (Kartoffelbrei/ -püree). Dazu kann man Rollmops, Bismarckhering oder Spiegelei servieren.

Rezept 5: Reibekuchen

etwa 20 Minuten Arbeitszeit - gefunden bei chekoch.de/ iris75

Für leckere Reibekuchen braucht Ihr 1 kg Kartoffeln, eine Zwiebel, ein oder zwei Eier, 1 TL Salz, 1 EL Mehl und etwas Öl.

Zuerst schält Ihr die Kartoffeln und die Zwiebel, nehmt dann eine Reibe und zerkleinert beides fein. Dazu kommen die Eier, Salz und Mehl, anschließend wird alles gut vermengt. Dann gebt Ihr etwas Öl in eine Pfanne, gebt etwa 10 cm große Mengen der Masse hinzu und bratet die Kuchen von beiden Seiten goldbraun an. Dazu passt Apfelmus.

comments powered by Disqus