Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ausbildungszahlen in Hamburg steigen leicht

Neues Ausbildungsjahr beginnt

Am Donnerstag (01.09.) ist das neue Ausbildungsjahr gestartet. In Hamburg sind noch Stellen frei.

Berlin - Donnerstag (01.09.11) beginnt das neue Ausbildungsjahr. Hierzu erklärt der bildungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Rupprecht: "Fast 50.000 zusätzliche Ausbildungsplätze bieten die Unternehmen in diesem Jahr an. Viele davon bleiben unbesetzt.“ Besonders kritisiert Ruprecht, dass zwar die Hörsäle überfüllt sind, aber die Ausbildung als Option oft nicht in Betracht gezogen wird. Der bildungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist ebenfalls davon überzeugt, dass „Meister, Techniker und Fachwirte […] vom Qualifikationsniveau mindestens im Bachelor-Bereich (liegen), manche sogar noch darüber.“ Außerdem bewertet er die Ausbildung auch in Bezug auf Berufserfahrung und Ansehen in dem jeweiligen Unternehmen. Demnach sieht er die Ausbildung unter bestimmten Umständen sogar als chancenreicher an, als die akademische Ausbildung an einer Universität oder Fachhochschule.

Daten und Fakten zu Deutschlands Ausbildungsplätzen

Von Oktober 2010 bis August 2011 wurden der Ausbildungsvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (BA) 494.100 Ausbildungsstellen gemeldet, 48.200 mehr als im Vorjahreszeitraum. Zugleich haben bislang insgesamt 520.400 Bewerber die Ausbildungsvermittlung der Agenturen und der Jobcenter bei der Suche nach einer Lehrstelle eingeschaltet, 13.400 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Der demografisch bedingte Trend rückläufiger Bewerberzahlen wird aktuell durch doppelte Abiturjahrgänge in Folge der Verkürzung der gymnasialen Schulzeit auf zwölf Jahre (2011: Bayern und Niedersachsen), aber auch durch das Aussetzen der Wehrpflicht gebremst.

Die Zahl der noch unbesetzten Ausbildungsstellen lag im August mit 91.400 um 21.100 über dem Vorjahreswert. Als noch unversorgt zählten im August 88.300 Bewerber, 9.500 weniger als im Vorjahr.

Ausbildungsplätze in Hamburg

Im Zeitraum von Oktober 2010 bis August 2011 wurden 9.910 Ausbildungsstellen gemeldet. Damit stieg diese Zahl leicht um insgesamt 53 Stellen (0,6 Prozent). Noch unbesetzt hingegen sind 1.730 Stellen. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg um 289 Stellen und demnach 20,1 Prozent.

Wer noch ohne Ausbildungsstelle sein sollte, dem verrät die Agentur für Arbeit einen Tipp: Viele Unternehmen suchen motivierte Auszubildende nicht nur zum Herbst, sondern auch zum Frühjahr 2012. Deshalb am besten jetzt umschauen, bei Fragen in der BA beraten lassen und bewerben. (dpa, BA)