Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Eher kein Schnäppchen

Urlaub in Krisen-Griechenland

Griechenland, Flagge, Fahne

Ein Schnäppchen oder ein teuerer Spaß? Urlaub in Griechenland 2011

Die Sommerferien nahen, der Griechenland-Urlaub ist gebucht oder sie hatten's noch vor. Aber ist das krisengeschüttelte Griechenland jetzt ein Schnäppchen-Urlaubsland?

Athen - Die Wirtschaftskrise Griechenlands ist zur handfesten Politik-Krise des Landes geworden. Nach wochenlangen Protesten gegen die Sparpolitik will Ministerpräsident Papandreou am Dienstagabend (21.06.2011) im Parlament die Vertrauensfrage stellen. Das muss klappen, denn das griechische Parlament muss bis Ende des Montas Papendrous Sparprogramm in Höhe von 78 Milliarden Euro abnicken - sonst gibt die EU kein Geld - und dann ist Griechenland Pleite!  

Was bedeutet die Finanzkrise für Urlauber?

Steigen die Preise vor Ort oder gibt es jetzt Schnäppchen? In wenigen Tagen (am 30. Juni) beginnen hier bei uns in Hamburg die Schulferien. Das erwartet Sie preistechnisch zum Beispiel rund um die Akropolis: Es wird kein hundertprozentiger Schnäppchenurlaub, denn trotz oder gerade wegen der drohenden Staatspleite ist einiges richtig teuer geworden, allein durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer. und Sie haben auch nicht unbedingt das Hotel für sich allein - das kommt durch die vielen Krisen im Rest der Welt - zum Beispiel in Tunesien und Ägypten. Aber viele Hoteliers ködern aufgrund der Krise mit angenehmen Preisen in Form von "All Inclusive" Angeboten Da könnten Sie zum Beispiel am Last Minute Schalter noch eine Woche Griechenland für 200 Euro bekommen. Aber hier gilt es besonders wachsam zu sein, denn die Nebenkosten-Falle schlägt hier zu. Preise für Liegen, den Sprit fürs Leihauto, Extra-Sportangebote in den Hotels etc. - da wird aufgeschlagen und das kostet extra.

Die wichtigsten Griechenland-Links für Ihren Urlaub oder allgemeine Informationen über das Land:

Deutsche Botschaft Athen

Griechische Regierung

Griechisches Außenministerium

Griechische Tourismus-Zentrale