Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Was ist Elstam?

Alle Infos zur digitalen Lohnsteuerkarte

Ab 2012 hat die alte Lohnsteuerkarte ausgedient: Jetzt wird’s digital! Wir beantworten die wichtigsten Fragen.  

Hamburg - Rot, gelb, grün orange. Seit 1953 flattert jedes Jahr eine neue, bunte Lohnsteuerkarte in die Briefkästen der deutschen Arbeitnehmer. Damit ist jetzt Schluss: Die Lohnsteuerkarte wird ab Januar 2012 digital. Alle Informationen zur Lohnsteuer ruft ihr Arbeitgeber dann über eine Datenbank der Finanzverwaltung ab und nutzt diese als Grundlage für den monatlichen Lohnsteuerabzug.

Elstam steht für „elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale“. Mehr dazu auch unter www.steuerkarte2012.de

Was passiert jetzt genau?   

Die Länderfinanzdirektionen verschicken gerade Informationsbriefe an rund 41 Millionen Arbeitnehmer, in denen Ihnen mitgeteilt wird, dass die alte Pappkarte ausgedient hat. In dem Schreiben befinden sich alle Angaben zu den persönlichen Lohnsteuerabzügen. Über Ihre Steuer-Identifikationsnummer kann Ihr Arbeitgeber dann ab 2012 Ihre Daten abrufen und als Grundlage für den monatlichen Lohnsteuerabzug nutzen.

Aber Achtung!

„Arbeitnehmer sollten sich das Schreiben genau ansehen und die Lohnsteuerabzugsmerkmale prüfen oder prüfen lassen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass beispielsweise auf Grund von Übermittlungsfehlern falsche Lohnsteuerabzugsmerkmale gespeichert wurden“, warnt Erich Nöll, Geschäftsführer des Bundesverbands der Lohnsteuerhilfevereine in Berlin.

Was tun, wenn was nicht stimmt?

In dem Fall wenden Sie sich an Ihr Wohnsitzfinanzamt. Änderungen können nur dort, nicht bei der Gemeinde bis Ende des Jahres beantragt werden. Wo sich Ihr nächstes Finanzamt befindet, sehen Sie hier

  Wie, Freibeträge neu beantragen?

Bisherige Freibeträge, beispielsweise für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte,  müssen jetzt neu beantragt werden. Das gilt nicht für den Behinderten- und Hinterbliebenen-Pauschbetrag.

Wenn Sie das schon einmal gemacht haben, reicht das vereinfachte Formular

Sollten Sie zum ersten Mal Ermäßigungen eintragen lassen wollen, nutzen Sie dieses Formular