Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Online-Berechnung

Steuererklärung: So einfach soll's werden

Neustadt/Weinstraße, 30.05.2015
Steuererklärung, Verzweiflug

Ab 2017 soll die Steuererklärung noch einfacher werden.

Wer seine Steuererklärung online macht, soll es künftig noch leichter haben. Das vereinbaren die Finanzminister der Länder.

Bund und Länder wollen die  Steuererklärung im Internet (ELSTER) vereinfachen. Geplant ist, dass die Steuerbehörden serviceorientierter arbeiten. Ausgebaut werden soll die vom Amt vorausgefüllte Steuererklärung, beschlossen die Länderfinanzminister 

"Es ist eben auch die Frage der Schnelligkeit, der Dienstleistung für die Steuerzahler, etwa indem man dafür sorgt, dass beispielsweise eine viel einfachere Lösung entsteht, sich online sowohl seine Steuererklärung abgeben zu können, aber auch online einen Steuerbescheid zu bekommen", sagte der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert-Walter Borjans (SPD). Das Gesetz dafür soll 2017 in Kraft treten.

Allerdings:  Mit dem Bund streiten sie noch über die künftige Verteilung der Steuereinnahmen.

Das ändert sich

Der Plan sieht vor, das Belege zukünftig nur noch im Sonderfall eingereicht werden müssen. Außerdem soll die Steuererklärung schon vom Finanzamt, soweit es geht, ausgefüllt werden. der Steuerzahler müsste dann nur noch zustimmen. Auch die Ämter sollen es einfacher haben: die Erklärung soll weitestgehend automatisch bearbeitet werden.

Was allerdings die Steuerberater davon halten, die oftmals auch für Privatpersonen die Erklärung erstellen und somit Geld verdienen, ist noch nicht bekannt.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus