Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Arbeitnehmer in der Probezeit

Diese Herausforderungen für eine Kreditvergabe solltet ihr kennen

Hamburg , 22.08.2017
Geld, Euro, Portemonnaie, geldbörse

Den eigenen Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen, sollte nur als Notlösung dienen. 

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, ist stets darauf angewiesen, das eigene Einkommen unter Beweis zu stellen. Wer sich allerdings in der Probezeit befindet, verfügt nicht über die finanziellen Sicherheiten eines langjährigen Angestellten. Die folgenden Herausforderungen, die sich aus dem Prozess der Kreditvergabe ergeben können, solltet ihr deshalb kennen.

Warum kann ich in der Probezeit keinen Kredit aufnehmen?

Natürlich verfügt auch ein Arbeitnehmer in der Probezeit bereits über ein festes Gehalt, welches ihm ab dem ersten Monat der Anstellung auf sein Konto überwiesen wird. Die Floskel "Trotz Arbeitsverhältnisses nicht kreditwürdig" findet sich jedoch bei vielen Anfragen für einen Kredit. Die Probezeit selbst kann zwischen drei und sechs Monaten dauern, weshalb es oftmals nicht möglich ist, die Aufnahme eines Kredits weiter nach hinten zu verschieben. Da einem Arbeitnehmer während dieser Phase jedoch innerhalb von nur zwei Wochen gekündigt werden kann, steigt in den Augen der Kreditgeber das Risiko, dass das Darlehen nicht mehr fristgerecht bedient werden könnte. Aus diesem Grund sind sie oftmals nicht dazu bereit, den Wunsch des Antragstellers zu gewähren und einen Kredit zu vergeben. Schließlich benötigen sie ein möglichst festes  Einkommen als Sicherheit, um eine Grundlage für die Rückzahlung der Summe zu erkennen. In diesen Tagen bieten sich jedoch verschiedene Möglichkeiten, um die Herausforderungen der Kreditvergabe in der Probezeit zu meistern. Eine Alternative ist der Dispositionskredit, wie er für ein Girokonto gewährt wird. Hier ist überhaupt kein Nachweis des persönlichen Einkommens erforderlich, weshalb selbst die Probezeit kein Ausschlusskriterium für diesen Plan darstellt. Auf der anderen Seite sind die Beträge jedoch stark begrenzt, mit denen sich das Girokonto überziehen lässt. Hinzu kommen die hohen fälligen Zinsen, welche die eines normalen Kredits bei Weitem übersteigen. Der Dispo-Kredit sollte deshalb nur als absolute Notlösung betrachtet werden, sollten sich keine weiteren Möglichkeiten zur Überwindung der Schwierigkeiten mehr finden lassen.

Die moderne Alternative

Doch in der heutigen Zeit gibt es selbst zur Bank als Instanz der Kreditvergabe noch die eine oder andere Alternative. So gibt es neue Unternehmen, welche im Internet eine Kreditvergabe durch andere Privatpersonen arrangieren. Diese sind auf der Suche nach einer Geldanlage, die auch in diesen Tagen noch ansprechend verzinst wird. Der Kreditsuchende kann sich und unter Umständen den Zweck der Verwendung des Geldes kurz vorstellen, um dann für die entsprechende Finanzierung zu werben. Erkennen die Kapitalgeber das eigene Projekt oder die verzwickte Situation an, sind sie dazu bereit, für die Finanzierung einzustehen. Auf  auxmoney.com ist es möglich, sich selbst von dieser Alternative zum klassischen Bankenkredit zu informieren.

Ausnahmen der Banken

Doch nicht alle Angestellten in der Probezeit müssen um die Möglichkeit fürchten, bei einer Bank einen Kredit aufnehmen zu können. Besonders im  öffentlichen Dienst in Hamburg oder sogar zu Beginn einer Laufbahn, welche später mit der Verbeamtung endet, sehen die Banken gar kein Hindernis, um dem Arbeitnehmer einen Kredit gewähren zu können. Dies liegt an der deutlich niedrigeren Wahrscheinlichkeit, dass in diesen Berufsfeldern nach einigen Arbeitswochen noch die Kündigung erfolgt. Zudem spielt auch bei den Hausbanken aktuell die Kulanz gegenüber den Kunden eine wichtige Rolle. Aufgrund der starken Konkurrenz, die sie in den modernen digitalen Anbietern sehen, sind sie eher dazu bereit, dem Antragsteller einen Kredit zu gewähren. Dennoch ist dabei mit höheren Zinssätzen zu rechnen, da sich das Institut das eingegangene Risiko gegenfinanzieren lassen möchte.

Was ist zu tun?

Doch was bedeuten diese unterschiedlichen Möglichkeiten nun für den Verbraucher? In jedem Fall ist es wichtig, die persönlichen Alternativen genau in den Blick zu nehmen. Unter Umständen gibt es bereits bei der Hausbank die Möglichkeit, spezielle Konditionen auszuhandeln. Wer sich diese Mühe ersparen möchte, kann sich für die Nutzung der digitalen Angebote entscheiden, die längst zu finden sind. Diese haben sich auch auf die Fahnen geschrieben, für faire Bedingungen zu sorgen und Arbeitnehmern in der Probezeit den Weg zum eigenen Darlehen zu öffnen. In vielen Fällen ist diese Variante sogar die günstigere Option, die neuen technischen Möglichkeiten auszunutzen. Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit, mit der Beantragung des Darlehens noch bis zur festen Anstellung zu warten. In diesem Moment erhöht sich in den Augen der Kreditinstitute die Wahrscheinlichkeit, dass die monatlichen Raten im Rahmen der festgesetzten Frist bedient werden können. Sie sind deshalb eher dazu bereit, einen Kredit zu gewähren, solange die Summe noch in Relation zum bezogenen Gehalt steht.