Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Was darf ein fairer Kredit eigentlich kosten? Vergleichen lohnt sich, oder?

Kredit, Shutterstock

Was darf ein fairer Kredit eigentlich kosten?

Immer wieder wird auch in Hamburg in diesen Tagen darüber diskutiert, welche Gebühren für einen Kredit angemessen sind.

Aktualität zieht diese Diskussion nicht zuletzt aus dem aktuell niedrigen Leitzins, der gemeinhin für eine Vergünstigung der Angebote sorgte. Doch welche Zinssätze sind in diesen Tagen für klassische Ratenkredite noch angemessen? Und worauf sollten sich Verbraucher bei ihren Einschätzungen beziehen?

Das günstige aktuelle Umfeld

An und für sich fällt es schwer, eine klare Maßgabe für die fairen Kosten eines Kredits auszugeben. Dies liegt nicht zuletzt an der Tatsache, dass unterschiedliche Faktoren darauf heute einen erheblichen Einfluss haben. Auf der einen Seite wandelte sich der Kreditmarkt in der Vergangenheit sehr stark. Während es bis vor einiger Zeit vor allem die Hausbanken waren, die den Markt mit einzelnen Kreditangeboten unterstützten, traten in den letzten Jahren immer mehr Kreditinstitute aus dem World Wide Web hinzu. Dies führte zu einer zunehmenden Differenzierung des Marktes, die den Verbraucher nicht selten vor Schwierigkeiten stellt. Häufig ist es nur noch durch Portale wie OnlineKrediteVergleich.de möglich, den Überblick über den Markt zu bewahren und gezielt zwischen den einzelnen Offerten zu navigieren. Wer dafür alle Angebote selbst unter die Lupe nimmt, steht sehr schnell vor einer höchst intensiven Aufgabe.

Differenzen zwischen den Offerten erkennen

Die niedrigen Zinsen, die in der aktuellen Zeit vorherrschen, bedeuten auf der anderen Seite keinen Freifahrtschein für die Nutzung sämtlicher Angebote. Nach wie vor gibt es Differenzen zwischen den einzelnen Instituten, auf welche die Verbraucher stets aufmerksam achten sollten. Diese liegen jedoch nicht nur im Zinssatz begründet, sondern auch in den angebotenen Konditionen. So erleichtert die Rückzahlung eines Kredits die Möglichkeit zu einer spontanen Ablösung immens. Sollten sich neue Geldquellen auftun, die beim Abschluss des Vertrags noch nicht bekannt waren, verkürzt sich die Laufzeit auf diese Art und Weise erheblich. Nicht jede Bank bietet ihren Kreditnehmern jedoch die Möglichkeit, auf eine so flexible Art und Weise mit dem Angebot umzugehen. Weiterhin kann die Zinsbindung ein mehr als hilfreiches Instrument sein, um die Kosten des eigenen Kredits positiv zu beeinflussen. Sollte der Leitzins während des laufenden Vertrags ansteigen, so besitzt die Bank in einer festgesetzten Periode nicht das Recht, den effektiven Zinssatz des Kredits nach oben anzupassen. Der Kunde gewinnt durch derartige Klauseln noch mehr Sicherheit bei der eigenen Finanzierung. Hier ist es also entscheidend, den Blick etwas zu weiten und auch solche Klauseln mit in den Vergleich der Angebote einzubeziehen.

Die Sicherheiten im Blick

Ebenfalls nicht zu übergehen ist der substanzielle Unterschied zwischen den unterschiedlichen Arten eines Kredits. Im effektiven Zinssatz, den der Kreditnehmer am Ende des Tages zu begleichen hat, spiegelt sich an der Stelle vor allem das Risiko für die Bank wider. Dieses fällt bedeutend geringer aus, wenn der Kreditnehmer über entsprechende Sicherheiten verfügt, welche die eigene Zuverlässigkeit unter Beweis stellen. Somit liegt auf der Hand, dass ein Baukredit oder ein Autokredit durch die zusätzliche Sicherheit des erworbenen Gegenstands deutlich günstiger in Anspruch genommen werden können. Wer demnach beispielsweise die Finanzierung eines Neuwagens durch den Kredit vorantreiben möchte, der sollte in jedem Fall auf speziell abgestimmte Angebote achten. Diese sind in der Regel unabhängig von den Instituten günstiger, als dies bei einem klassischen Ratenkredit der Fall ist.

Der Vergleich als essentielles Mittel

Viele deutsche Kreditnehmer scheuen sich auch deshalb vor einem Vergleich der Angebote, da sie den Unternehmen aus dem Internet die Seriosität zu großen Teilen absprechen. Tatsächlich lässt sich jedoch nicht pauschal sagen, dass das Risiko bei Angeboten aus dem Internet höher sein sollte. Genau dort hilft in der Regel sogar ein Blick auf die Startseite mit ihren verschiedenen Siegeln enorm weiter, um sich ein Bild von der Sicherheit eines Angebots zu machen. Da die Online-Institute aufgrund weniger Filialen und geringeren Personalkosten dazu in der Lage sind, ihre Angebote für die Kunden noch attraktiver zu machen, sollte auf sie ein besonders genaues Auge geworfen werden. Häufig verbergen sich dahinter gerade die attraktiven Möglichkeiten, die ansonsten schlicht und ergreifen außen vor gelassen werden. Am Ende bleibt der Vergleich der Angebote also nahezu unerlässlich, um im Anschluss von einem guten Verhältnis von Preis und Leistung ausgehen zu können. Ein gewisser zeitlicher Aufwand kann sich im Umgang damit schon nach kurzer Zeit wieder auszahlen.