Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Aus Ferienlust wird Urlaubsfrust

Das Schmuggel-ABC

Wein, Kartoffeln, Kavier aus dem Urlaub mitbringen? Vorsicht! Da schlägt schnell der Zoll zu.

Ferienzeit ist Reisezeit. Die Herbstferien nutzen viele Hamburger, um ins Ausland zu fliegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, bevor der kalte Winter einbricht. Als Trostpflaster für die Zurückgebliebenen in der Heimat bringt man kleine Souvenirs wie köstliche Spezialität des Landes, Muscheln oder Kleidung mit. Aber Vorsicht! Ihre guten Laune kann der Zollbeamte am Flughafen schnell trüben. Klar wissen Sie, dass Sie Souvenirs aus Elfenbein oder bedrohte Tierarten nicht einfach nach Deutschland mitbringen können, aber wußten Sie auch, dass man sich mit Schokolade strafbar machen kann?

Nach dem Urlaub haben Sie dann nicht nur einen Sonnenbrand auf der Nase, sondern auch ein Straf- oder Bußgeldverfahren am Hals. Damit das nicht passiert, haben wir die wichtigsten Fakten für einen schmuggelfreien Urlaub zusammengestellt. Klicken Sie sich durch!

Das Schmuggel-ABC

Schmuggel-Gefahr bei...

  • Alkohol und alkoholhaltige Getränke, wenn der Einführer mindestens 17 Jahre alt ist:

    Ein Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent oder unvergällter Ethylalkohol mit einem Alkoholgehalt von 80 Volumenprozent oder mehr oder...

  • Zwei Liter Alkohol und alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22 Volumenprozent oder...

  • Eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren und vier Liter nicht schäumende Weine und 16 Liter Bier.

  • Artenschutz :

    Exotische Tier- und Pflanzenarten unterliegen strengen Einfuhrbestimmungen. Der Grund? Viele Tier- und Pflanzenarten aus denen z.B. Souvenirs hergestellt werden, sind in ihrem Bestand gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht.

  • Arzneimitteln :

    Die in Ländern außerhalb der Europäischen Gemeinschaft erworben werden, dürfen grundsätzlich nur in der Menge eingeführt werden, die dem üblichen persönlichen Bedarf für die Dauer der Reise entspricht.

  •  

    Tipp: Denken Sie daran bereits bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke. Dies gilt im Übrigen auch für den Bedarf an Arzneimitteln für mitgeführte Haustiere.

  • Betäubungsmitteln:

    Der Besitz, der Handel und die Einfuhr von Betäubungsmitteln sind strafbar. Dies gilt auch für die Einfuhr von Betäubungsmitteln in Postsendungen.

  • Kraftstoffen:

    Für jedes Motorfahrzeug die im Hauptbehälter befindliche Menge und bis zu 10 Liter in einem tragbaren Behälter.

  • Lebensmitteln:

    Kartoffeln - Die Einfuhr, auch in geringen Mengen im Reiseverkehr, ist wegen der Gefahr der Verbreitung der bakteriellen Ringfäule grundsätzlich verboten.

  • Kaviar vom Stör - Aufgrund der Gefährdung aller Störarten ist die Einfuhr von Kaviar verboten. Für die Ein- oder Ausfuhr von Kaviar zum persönlichen Gebrauch wird eine Freimenge von 125 Gramm je Person gewährt.

  • Andere Lebensmittel tierischer Herkunft - wie zum Beispiel: Fleisch/ Fleischerzeugnisse, Milch/ Milcherzeugnisse sowie Eier. Für diese Waren bestehen insbesondere aus tierseuchenrechtlichen Gründen weitere Einschränkungen.

  • Tabakwaren , wenn der Einführer mindestens 17 Jahre alt ist:

    200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Rauchtabak oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren.

  • Andere Waren:

    Bis zu einem Warenwert von insgesamt 300 Euro

  • Flug- bzw. Seereisende bis zu einem Warenwert von insgesamt 430 Euro

  • Reisende unter 15 Jahren bis zu einem Warenwert von insgesamt 175 Euro

Weitere Information gibt es unter www.zoll.de und direkt am Hamburg Airport.

Bis zum 01. November stellt dort das Zollmuseum zusammen mit der Universität Hamburg - Institut für Kriminologische Sozialforschung die Sonderaustellung "Souvenirs, Souvenirs" aus. Damit bekommen Sie einen Überblick über die häufigsten und beliebtesten Schmuggelwaren sowie die bestehenden Ein- und Ausfuhrverbote. Zufinden ist sie im Terminal 2 nahe der Bistro-Galerie.