Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abenteuer auf der Straße

So wird Euer Roadtrip perfekt!

Roadtrip mit Freunden

Ein Roadtrip mit Freunden ist eine günstige Alternative zum Sommerurlaub und meist noch abenteuerlicher!

Musik, eine Landkarte und die besten Freunde sind eingepackt. Wir zeigen Euch, was man noch so alles braucht, damit der Sommer-Roadtrip stressfrei gelingt!

Du, deine besten Freunde und vor Euch die weite Straße - ein erfolgreicher Roadtrip ist eine Erinnerung für die Ewigkeit. Dazu braucht es keinen bunten VW-Bulli und Retro-Sonnenbrillen, sondern nur ein Gefährt mit vier Rädern, das Euch sicher zu Eurem Ziel bringt. Und in diesem Fall ist sprichwörtlich der Weg das Ziel!

Auf ins Abenteuer

Der besondere Reiz liegt ja darin, nicht jeden Schritt genau zu planen. Das Hostel ist zwar gebucht, aber Ihr habt den perfekten Ort für ein Lagerfeuer mit Blick auf den Sternenhimmel gefunden? Dann wird eben spontan das Zelt aufgeschlagen und Marshmallows geröstet! Flexibilität macht einen Roadtrip zu dem Abenteuer, das es sein sollte.

So kann nichts schief gehen

Damit drumherum alles glatt läuft (und fährt), sollten ein paar grundsätzliche Dinge beachtet werden. Wir haben für Euch ein paar wichtige Tipps zusammengestellt, damit keine Langeweile während der Fahrt aufkommt und Euer Auto nicht plötzlich am Straßenrand stehen bleibt. So wird Eure Reise sicher zu einem entspannten Urlaubs-Erlebnis in der Natur!

 

Tipps für Euren Roadtrip

  • Auto checken

    Klar, am Liebsten möchte man so schnell wie möglich losfahren und die endlosen Weiten genießen. Vorher gibt es jedoch ein paar wichtige Dinge zu erledigen. Ihr solltet vor Beginn der Reise Ölstand, Flüssigkeiten und Reifendruck Eures Fahrzeugs prüfen und technische Defekte untersuchen lassen. Und so blöd es auch klingt, vergesst nicht zu Tanken! 

    Zu wissen, wie man einen platten Reifen wechselt oder das Auto im Zweifelsfall mit Starthilfe zum Laufen bekommt, ist ebenfalls hilfreich und spart unterwegs Zeit und Nerven, falls es mal zu einer Panne kommen sollte. Last but not least: Nehmt einen Ersatz-Schlüssel mit, falls der Erste verloren geht oder im Wagen vergessen wird. 

  • Notfallausrüstung

    Ein Roadtrip ist immer ein kleines Abenteuer, bei dem Schrammen und Kratzer unvermeidlich sind. Mit der richtigen Ausstattung ist das kein Problem! Einen Verbandskasten im Kofferraum mitzuführen ist in Deutschland Pflicht und bevor es los geht, solltet Ihr das Ablaufdatum eures Erste-Hilfe-Koffers checken, um sicherzugehen, dass der Inhalt noch steril ist. Ein persönliches Notfall-Kit mit Taschenlampe, Taschenmesser und Medikamenten gegen Reiseübelkeit oder Kopfschmerzen solltet Ihr ebenfalls einpacken. 

  • Navi und Landkarte

    Bei Roadtrips gibt es eine wichtige Regel, die man befolgen sollte: Es geht nicht darum, so schnell wie möglich das Ziel zu erreichen! Sonst könnte man es ja auch lange Autofahrt nennen. Wichtiger ist es, die Landschaften und die Reise an sich zu genießen und auch mal Umwege oder spontane Pausen einzulegen, wenn man einen schönen Ort entdeckt.

    Deshalb gilt: Das Navi sollte auf jeden Fall dabei sein, falls man ein bestimmtes Tagesziel erreichen möchte oder sich doch mal ganz verfährt. Viel schöner ist es aber, sich eine gute alte Landkarte zu schnappen und darauf Notizen zu kritzeln oder besondere Punkte zu markieren. Am Ende des Trips wird die Karte in Stücke geteilt und jeder Mitfahrer erhält einen Teil als Andenken. 

  • Gute Musik

    Take me home, country roads... Wenn eine Sache auf einem Roadtrip nicht fehlen darf, dann ist es gute Musik. Egal ob ganz oldschool auf CD oder übers Smartphone, eine Playlist mit vielen abwechslungsreichen Liedern ist ein Muss. Bei unserem Musik-Dienst Tracklister findet Ihr zu jeder Stimmung den passenden Stream! Wenn die Musik übers Handy abgespielt wird, sollte an Ladekabel und Adapter fürs Auto gedacht werden. Und wer bei geöffneten Fenstern nicht laut mitsingt, verpasst was! 

    Für nächtliche Fahrten eignen sich Hörbücher gut zum Entspannen. Das Lieblingsbuch gibt's entweder auf CD zu kaufen oder über Online-Dienste wie audible als Download. 

  • Komfort

    Nach ein paar Stunden Fahrt wird auch der bequemste Autositz schon mal ungemütlich. Die Skinny Jeans könnt Ihr also getrost zu Hause lassen und stattdessen bequeme Kleidung tragen. Schuhe, die man schnell an- und ausziehen kann, sind ebenfalls praktisch. Packt auch ein paar Decken und Kissen für allemann ein, denn die Temperatur-Empfindlichkeit ist von Person zu Person unterschiedlich. Außerdem kann es selbst im Sommer nachts kühl werden! Und falls Ihr euch dazu entscheidet, im Hostel zu übernachten, ist man für sein eigenes Kissen doch ziemlich dankbar.

  • Erinnerungen festhalten

    Ihr werdet sicherlich Dinge sehen und erleben, die Ihr so schnell nicht vergesst. Um die schönsten Momente festzuhalten und nicht nur Euren Instagram-Followern zu zeigen, sondern für Euch als Erinnerung zu bewahren, solltet Ihr eine Kamera mitnehmen. Für die meisten Aufnahmen und Selfies reicht das Smartphone völlig aus. Wer mehr als Schnappschüsse machen möchte, kann sich zum Beispiel ein Gerät bei einem Kamera-Verleih mieten.  

  • Snacks & Getränke

    Auf dem Weg wird sich früher oder später der kleine (oder große) Hunger melden. Um teures Tankstellen-Futter zu vermeiden, solltet Ihr Euch mit ausreichend Verpflegung und Getränken eindecken. Obst oder Rohkost hinterlassen kaum Müll und sind ein gesunder Snack, Müsliriegel oder Sandwiches nehmen kaum Platz weg und eignen sich gut für zwischendurch. Schokolade, Chips und Kekse dürfen natürlich auch nicht fehlen.

    Wasser und andere Getränke können in einer Kühlbox aufbewahrt werden, die man in vielen Hostels mit Eiswürfeln auffüllen kann. Für Naturliebhaber ist ein Campingkocher oder Einweggrill Pflicht, um sich schnell ein paar Dosenravioli warm zu machen oder etwas zu braten. 

  • Zeitvertreib 

    Dass die Stimmung zwischendurch  mal nachlässt, ist völlig normal. Neben Klassikern wie "Ich sehe was, was du nicht siehst" und "Ich packe meinen Koffer" könnt Ihr entweder selbst kreativ werden und Euch Spiele ausdenken oder zum Beispiel auf Smartphone-Apps für Gruppenspiele zurückgreifen. Der Fahrer sollte die Augen natürlich immer auf der Straße behalten. Während der Pausen können ein Ball oder eine Frisbee helfen, nach dem langen Sitzen ein bisschen in Bewegung zu kommen. 

comments powered by Disqus