Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Spieleabend statt Fernsehgucken

Diese Brettspiele erheitern die dunklen Herbstabende

Hamburg, 25.10.2017
Brettspiele, Spiele, Kinderspiel, Gesellschaftsspiel

Ran ans Brett - der Herbst ist perfekt für einen ausgedehnten Spieleabend.

Was tun, wenn draußen schlechtes Wetter herrscht und ihr nur drinnen hockt? Mit diesen fünf Spielen wird euch bestimmt nicht langweilig. 

Ein Spieleabend mit Freunden oder Familie bringt Abwechslung in euer Abendprogramm. Anstatt immer nur vor dem Fernseher abzuhängen oder sich mit den Kumpels auf ein Bier zu treffen, könntet ihr eure Freunde einladen und die alten Brettspielklassiker wieder ausgraben. Wem "Monopoly" und "Die Siedler von Catan" zu langweilig sind, sollte eines der unzähligen Spiele ausprobieren, die jeden Monat neu auf den Markt kommen.

Spielt überhaupt noch jemand Brettspiele?

Laut einer Statista-Umfrage haben 35,2 Prozent der Befragten auf die Frage, wie häufig sie Brett- oder Gesellschaftsspiele spielen mit "nie" geantwortet. Nur rund 12,5 Prozent beantworteten die Frage mit "mehrmals im Monat".

SPIEL 2017

Jedes Jahr findet in Essen die "SPIEL"-Messe statt. Hier werden die Newcomer auf dem Spielemarkt vorgestellt, Besucher können Spiele testen und außerdem werden der Deutsche SpielePreis und der KinderspielePreis verliehen. Dieses Jahr findet die "SPIEL 2017" vom 26. bis zum 29. Oktober statt. 

Die Gewinner

Den Preis in der Kategorie bestes Erwachsenen- und Familienspiel hat "Terraforming Mars" von Jacob Fryxelius und dem Schwerkraft Verlag gewonnen. Als bestes Kinderspiel wurde "ICECOOL" von Brian Gomez und Amigo gekürt.

Terraforming Mars

Bei Terraforming Mars erweckt ihr den Planeten Mars zum Leben. Jeder Spieler ist Besitzer eines Konzerns und muss im Laufe des Spiels Karten kaufen und verkaufen. Jede Karte steht für ein anderes Projekt. Diese Projekte beeinflussen die Entwicklung auf dem Mars und bringen euch dem Ziel eines bewohnbaren Planeten näher.

Spieleranzahl: 1-5

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

ICECOOL

Bei diesem Spiel hat jeder Spieler eine Spielfigur in Form eines Pinguins. Mit den Fingern schnippend müsst ihr euren Pinguin durch die Räume der Eiswelt bewegen. In jeder Runde gibt es einen Fänger, dessen Ziel es ist die Pinguine zu fangen. Das Ziel der anderen Pinguine ist es nicht gefangen zu werden und so viele Fische wie möglich zu sammeln. Abwechselnd darf jeder Spieler seine Spielfigur nur einmal schnippen.

Spieleranzahl: 2-4 Spieler

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

EXIT – Das Spiel

Dieses Spiel verwandelt euer Wohnzimmer in einen "Escape Room". Es gibt mehrere Ausgaben des Spiels zum Beispiel "Die Grabkammer des Pharao" oder "Die vergessene Insel". Bei jedem Spiel gilt es mehrere Rätsel zu lösen und Codes zu knacken, um der Freiheit immer ein Stückchen näher zu kommen. Nur mit Teamwork und Kreativität könnt ihr der Gefahr rechtzeitig entkommen.

Spieleranzahl: 1-4 Spieler

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Kingdomino

Bei diesem Spiel gilt es sein eigenes Königreich mit Hilfe von Dominosteinen zu errichten. Die Spielsteine sind aber keine gewöhnlichen Dominosteine mit Augen, sondern auf diesen Steinen befinden sich Landschaftsfelder. Es dürfen immer nur gleiche Landschaftsfelder aneinander angelegt werden. Am Anfang startet jeder Spieler mit einem Stein, auf dem eine Burg abgebildet ist. Von diesem Spielstein ausgehend muss das Königreich angelegt und immer weiter vergrößert werden.

Spieleranzahl: 2-4 Spieler

Altersempfehlung: ab 8 Jahren 

Nobody is perfect

Bei diesem Spiel wird zu Beginn jeder Runde ein Spielleiter festgelegt. Dieser stellt dann eine kuriose Frage an seine Mitspieler, die in der Regel keiner beantworten kann. Jeder Spieler schreibt dann eine ausgedachte Antwort auf ein Stück Papier, mit der er versucht seine Mitspieler zu überzeugen. Je mehr Mitspieler die ausgedachte Antwort glauben, desto mehr Punkto gibt es. "Wer besser spinnt, gewinnt!"

Spieleranzahl: 3-10 Spieler

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

(jpi)

comments powered by Disqus