Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hohe Keimbelastung

Räucherlachs oft verdorben

RHH - Expired Image

Bei Räucherlachs werden viele schwach. Neuste Untersuchungen zeigen allerdings, das der Supermarkt-Lachs oft verdorben ist.

Eine Untersuchung des NDR zeigt, dass Supermarkt-Räucherlachs aus dem Kühlregal oft fast verdorben ist und eigentlich gar nicht mehr verkauft werden darf.

Hamburg - Bei vielen steht er gerade zu Weihnachten häufig auf der Speisekarte, doch jetzt vergeht vielen Liebhabern von Räucherlachs möglicherweise der Appetit.

Oft fast verdorben

Eine Untersuchung des NDR Verbrauchermagazins "Markt" zeigt, dass Supermarkt-Räucherlachs aus dem Kühlregal oft fast verdorben ist und eigentlich gar nicht mehr verkauft werden darf. Schon bei der sensorischen Prüfung sind einige Proben durchgefallen. Die Gründe: unangenehmer Geruch, traniger Geschmack und unappetitliche, rote Blutgerinnsel im Lachsfleisch.

Richtwert von Keimbelastung überschritten

Eine böse Überraschung gibt es auch bei der mikrobiologischen Untersuchung: Neun von zehn Proben überschreiten den Richtwert für die Keimbelastung. Und was passieren kann, wenn man den verkeimten Lachs ist und welche Suüpermärkte betroffen sind, lesen Sie bei uns im Internet.

Alle Informationen über die Untersuchung finden Sie hier.