Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hilfsmittel im Gesundheitstest

Nichtraucher durch E-Zigarette?

RHH - Expired Image

Schluss mit Zigaretten mit Hilfe der E-Zigarette?

Viele haben das Ziel Nichtraucher zu werden. Ist die E-Zigarette ein ein gutes Hilfsmittel?

Hamburg - Endlich aufhören zu rauchen. Dieser Vorsatz steht bei vielen Hamburgern ganz oben auf der Jahresagenda. Beliebtes Hilfsmittel ist dabei die sogenannte elektronische Zigarette. Sie besteht aus einer Hülse, in der eine nikotin- oder aromenhaltige Flüssigkeit mittels einer elektrischen Heizspirale verdampft wird und so die Illusion des Qualmens erzeugt.

Meinung der Gesundheitsbehörde

Für Rico Schmidt von der Hamburger Gesundheitsbehörde sind die Verdampf-Geräte keine gesunde Alternative. „Niemand kann sich sicher fühlen, dass das Gesundheitsungefährlich ist, ganz im Gegenteil. Es können bei den aufgenommen Stoffen, sowie bei denen, die an die Umwelt und anderen Mitmenschen gehen, gesundheitsschädige Stoffe drin sein“, so Rico Schmidt.

Gelten für die E-Zigaretten denn dieselben Gesetze wie für "normale" Zigaretten?

„Rechtlich ist es nicht richtig zu zu ordnen. Es fällt deshalb unter das Passiv-Raucher-Schutzgesetzt. Deswegen ist es schlicht und einfach ein regelungsfreier Bereich“ sagt Schmidt. Somit ist das E-Zigarettenrauchen noch nirgendwo verboten.