Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Brechdurchfall-Erreger heißt "Sydney 2012"

Neuer Noro-Virus im Umlauf

Berlin/Hamburg, 29.01.2013
Ebola-Schulung, Appen

In Deutschland grassiert ein neues Noro-Virus und verursacht Brechdurchfall.

Es gibt einen neuen Noro-Virus in Deutschland, der allerdings nicht gefährlicher als sein Vorgänger sein soll.

Im Winter sind Noro-Viren für rund die Hälfte der Magen-Darm-Infekte verantwortlich. Jetzt geht eine neue Noro-Virus-Variante in Deutschland um. Die Rede ist vom so genannten "Sydney 2012"-Virus. Der Brechdurchfall-Erreger ist neu, aber nach Experten-Angaben nicht gefährlicher!
 
Wir haben mit Marina Höhne vom Robert Koch-Institut Berlin gesprochen und gefragt, ob  jeder Magen-Darm-Infekt auch gleich auf das Noro-Virus zurückzuführen ist?

"In dieser Jahreszeit kursieren natürlich viele Noro-Viren und Erwachsene, die jetzt Infektionen verspüren, können davon ausgehen, dass es häufig der Noro-Virus sein wird."

An diesen Symptomen ist das Noro-Virus zu erkennen

Martina Höhne: "Noro-Virus-Infektionen beginnen in der Regel sehr schnell, es kommt zu schweren Erbrechen und starken Durchfällen."

So können Sie sich vor Noro-Viren schützen

Gesundheit ist das A und O. Händewaschen ist mehrmals täglich Pflicht, vor allem, wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteltechnik unterwegs sind, in Großraum-Büros arbeiten oder mit Kindern in Kontakt kommen. Ansonsten kann über den Mund das Noro-Virus aufgenommen werden. Feuchte Reinigungstücher in der Tasche helfen auch bei der Hygiene, wenn Sie unterwegs sind.

(iw/aba)

comments powered by Disqus