Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Studie enthüllt

Krebserregende Stoffe in Plastik-Clogs

Köln, 30.07.2013
Krebszelle

Viele Plastik-Clogs enthalten krebserregende Stoffe.

Plastik-Clogs sind grade im Sommer sehr beliebt. Doch eine Studie enthüllt nun, dass sie voller Chemikalien stecken.

Sie sind quietschbunt, aus Plastik und besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebt - jetzt im Hochsommer am liebsten ohne Socken: Plastik-Clogs sind hochmodern und überall in den Regalen der Schuhgeschäfte zu finden.

Studie zeigt: Hochgradig krebserregende Chemie in Plastik-Clogs

Aber die neon-farbigen Schuhe stecken voller Chemikalien, die durch die Haut aufgenommen werden können. Das hat eine Stichprobe des WDR ergeben. Zehn Paar Plastik-Clogs aus allen Preisklassen wurden zur Analyse ins Labor geschickt. Das schockierende Ergebnis: Mit den Plastik-Clogs zieht man sich einen ganzen Chemie-Cocktail an die Füße. Besonders problematisch sind Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs). Sie gelten als hochgradig krebserregend.

PAK-Konzentrationen deutlich über Grenzwert

Experten des Umweltbundesamtes fordern seit langem einen extrem niedrigen Grenzwert für diese Stoffe, der allerdings noch nicht in Kraft ist. In sechs der zehn getesteten Schuhpaare hat das Labor PAKs nachgewiesen - in Konzentrationen zum Teil deutlich über diesem Grenzwert.

Lösungsmittel und Schwermetalle in Plastik-Clogs

Ebenfalls in sechs Paaren stecken Lösungsmittel, die Allergien auslösen und die Haut reizen können. Und sieben Paare waren darüber hinaus mit Schwermetallen belastet. Die können zwar nicht über die Haut aufgenommen werden. Aber wenn die Schuhe eines Tages im Müll landen, dann gefährden Chrom, Blei und Cadmium die Umwelt.

Wer also unbedingt mit der Mode gehen und auf die bunten Plastik-Treter nicht verzichten will, der sollte seine Füße unbedingt mit Socken schützen - den hochsommerlichen Temperaturen zum Trotz.

 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus