Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das hilft bei Heuschnupfen und Co.

Tipps gegen lästige Pollen

Hamburg, 03.05.2016
Pollen, Heuschnupfen, Allergie, Blüten

Auch dieses Jahr werden die Baumpollen den Allergikern zu schaffen machen.

Spätestens zum langen Wochenende kommt der Frühling nach Hamburg. Doch er bringt auch seine Schattenseiten mit sich, denn das Wetter sorgt schon jetzt für Pollenflug.

Der Frühling hat dieses Jahr lange auf sich warten lassen. Mittlerweile strahlt die Sonne immer öfter und die Leidenszeit für Allergiker kommt mit voller Wucht. Spätestens zum Sommeranfang müssen dann besonders Gras-Allergiker unter Heuschnupfen leiden.

Habt Ihr eine Pollenallergie? - Symptome für eine Pollenallergie

Die Anzeichen von sogenanntem Heuschnupfen sind vielfältig und lästig. Kaum blüht draußen die Natur, schwellen die Augen an, die Niesanfälle werden immer stärker und ständig kommt der Husten und der Schnupfen. Dazu kommt noch schlechter Schlaf und dementsprechend auch viel Müdigkeit.

Wie stark die Symptome auftreten ist von Mensch zu Mensch und je nach Stärke des Pollenflugs unterschiedlich, können einem aber schon mal die eigentlich schönste Jahreszeit ordentlich vermiesen.

Wir haben für Euch ein paar Tricks, wie Ihr heil durch die Heuschnupfenzeit kommt.

Erste-Hilfe-Tipps bei Heuschnupfen

So wird's erträglicher

  • Niemals mit den Händen in den Augen reiben!

  • Möglichst nur nach Regen spazieren gehen, denn dann sind weniger Pollen in der Luft.

  • Fenster geschlossen halten und eher vor 9 Uhr oder nach 19 Uhr lüften.

  • Beim Autofahren die Fenster geschlossen halten.

  • Bevor Ihr ins Bett geht die Haare waschen und getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer liegen lassen. So bleiben die Pollen vor der Schlafzimmer-Tür.

  • Öfter mal ein Entspannungs- oder auch Erkältungsbad genießen. Dann könnt Ihr besser durchatmen.

  • Wäsche zum Trocknen nur in geschlossenen Räumen aufhängen.

  • Nasenspray und Allergie-Tabletten können die Symptome lindern. Sprecht mit einem Arzt oder Apotheker und fragt, welche Medikamente sie empfehlen würden.

  • Auf Honig und Tee einheimischer Pflanzen verzichten.

  • Rasen kurz halten, aber am besten nicht selbst mähen.

  • Falls Ihr Brillenträger seid: täglich die Brille reinigen.

  • Den Urlaub eher am Meer oder im Hochgebirge verbringen - da sind weniger Pollen.

  • Beim tiefen Atmen werden vermehrt Pollen aufgenommen. Daher auf sportliche Anstrengungen im Freien verzichten.

(aba)

comments powered by Disqus