Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rückenschmerzen adé

So sitzt Ihr im Büro richtig

Sitzhaltungen

Gesundes Sitzen ist gar nicht so einfach.

Das neue Phänomen aus dem Büro lautet: "sich krank sitzen". Wie Ihr das am besten vermeiden könnt, lest Ihr hier. 

"Sitzen ist das neue Rauchen" – so lautet das Ergebnis der neuesten Studien. Vor allem die Büroangestellten "sitzen sich krank".  Denn wann ist man eigentlich nicht am Sitzen? – Man sitzt beim Frühstück, man sitzt bei der Arbeit, man sitzt in der Bahn und dann sitzt man abends wieder vorm Fernseher auf dem Sofa.  

Schlecht für den Rücken

Der Rücken des Menschen ist nicht für andauerndes Sitzen geeignet und wird durch den Bewegungsmangel und die einseitige Belastung extrem strapaziert. Und wenn man sich deswegen dann doch mal sagt, dass man doch gerne ein wenig mehr auf seine Haltung achten will, dann weiß man meistens garnicht wie. Oft wird sich dann kerzengrade auf die Kante des Stuhls gesetzt. Aber ist das tatsächlich die gesündeste Sitzhaltung? Wir haben für Euch herausgefunden wie gesundes Sitzen tatsächlich geht!

Statt gradem Sitzen ist Kuscheln angesagt

Tatsächlich zeigen aktuelle Messungen, dass es viel weniger Belastung für unsere Wirbelsäule ist, wenn man sich entspannt in den Sessel kuschelt, statt angespannt aufrecht zu sitzen. Hört sich doch eigentlich super an, oder?

Die Schildkröte

Besonders schädlich für Rücken und Nacken ist die sogenannte "Schildkrötenhaltung", die vor allem beim auf den Bildschirm starren, sehr beliebt ist. Hierbei sitzt man, meist stundenlang, vorgebeugt und verkrampft, während man mit fokussiertem Blick und vorgestrecktem Hals auf den Computer starrt. Das kann sogar zu Langzeitschäden führen!

Am besten ist es, wenn die Arme und Beine im rechten Winkel sein können. Hierfür ist natürlich auch die richtige Sitzhöhe super wichtig! Auch die Füße sollten vollständig auf dem Boden stehen können, während die Arme auf dem Tisch locker aufliegen. Weiterhin sollte man nicht lediglich auf der Kante des Stuhls sitzen, sondern die gesamte Sitzfläche komplett ausnutzen. Auch die Armlehnen, Fußstützen etc. können den Schulter und Nackenbereich extrem entlasten.

Bewegung geht über alles!

Leider kann auch das entspannte Sitzen auf Dauer zu Rückschmerzen oder sonstigen Beschwerden führen. Aus diesem Grund ist vor allem Abwechslung und Bewegung wichtig! Hört sich zwar wie ein Widerspruch an, tatsächlich kann man aber auch beim Sitzen viel mehr bewegen als man denkt. Von Zappeln, sich Strecken, bis zum Wippen ist alles erlaubt und sogar erwünscht! Auch Aufstehen und ein paar Schritte hin und her kann viel bewirken.  Denn das alles trainiert verschiedene Muskeln und sorgt zusätzlich dafür, dass auch die Wirbelsäule in Bewegung bleibt. Ein positiver Nebeneffekt: auch die Konzentration wird dadurch gesteigert.

Unser Fazit:

Die korrekte Sitzhaltung ist nicht eine einzige sondern grade der ständige Wechsel der Sitzhaltungen. Hierbei sollte mindestens 3-4 Mal die Sitzhaltung gewechselt werden. Natürlich gilt hier aber auch – je öfter desto besser!

Die perfekte Verteilung der Arbeitsaktivität sieht hierbei dann so aus: 60 Prozent dynamisches Sitzen, 30 Prozent Stehen und 10Prozent Umhergehen.

comments powered by Disqus