Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kein "Hatschi" mehr

So entkommt Ihr schonend der Grippewelle

Hamburg, 26.09.2016
Grippe, Krank, Krankheit, Schnupfen, Erkältung

Winterzeit ist Erkältungszeit. Eigentlich ist jede Zeit Erkältungszeit, aber besonders jetzt neigen viele dazu, angeschlagen zu sein. So entkommt Ihr dieser Welle. 

Wenn Ihr zurzeit nicht erkältet seid, viel Glück, auf dass es so bleibt. Die Welle hat Euch zwar noch nicht erreicht, dafür aber bestimmt mindestens einen Eurer Kollegen. Deshalb sitzt Ihr wahrscheinlich bald auch fast alleine im Büro, weil der Großteil Eurer Kollegen flach liegt. Durch diese ständige Temperaturwechsel und ungesunde Ernährung in der Herbstzeit ist der Körper ohnehin schon geschwächt und somit auch anfälliger für Viren. 

Erkältung? Nein, danke!

Dabei kommt dann die Erkältung immer zu dem Zeitpunkt, der unpassender nicht sein könnte. Entweder steht eine Party an, eine Präsentation, oder man hat einfach sowieso schon viel zu viel Stress. Da quält man sich dann die ersten zwei Tage noch zur Arbeit, den Rest der Woche liegt man dann aber meistens - nach den überstandenen Halsschmerzen - mit einem dicken Schnupfen, bei dem auch noch die Augen anschwellen, auf dem Sofa und guckt Wiederholungen von "Two And A Half Men" und "How I Met Your Mother". Aber mit ein paar kleinen Tipps und Tricks kann man der Grippewelle geschickt aus dem Weg gehen: 

Anti-Erkältungs-Tipps

  • Tipp 1: 

    Damit Ihr einen Virenbefall auch verhindert, verzichtet fürs Erste auf Kuscheleinheiten und dem zu Nahekommen mit dem ein oder anderen, so dass Ihr Euch nicht ansteckt. Auch unterschätzt man die Bazillenschleuder schlechthin: Öffentliche Verkehrsmitteln. Hier wird genießt und gehustet was das Zeug hält und dem aus dem Weg zu gehen ist fast unmöglich. Also vielleicht einfach ein paar Haltestellen zu Fuß zurück legen….Die Bewegung und frische Luft wirken wahre Wunder. Wer nicht auf das Fahren verzichten will, sollte immer eine kleine Flasche Desinfektionsmittel mitnehmen und sich bei der Arbeit oder Zuhause sofort die Hände waschen. 

  • Tipp 2:

    In Wärme fühlen sich die Bakterien am wohlsten. Deshalb immer wieder gern das Fenster aufreißen und frische Luft rein lassen. Natürlich müsst Ihr darauf achten, dass es Euch nicht zu kalt wird, aber meist reichen bereits nur fünf Minuten. So werden die Viren regelrecht weggepustet und eliminiert - und Ihr habt wieder genug Sauerstoff im Gehirn, um wieder voller Konzentration weiter zu arbeiten. 

  • Tipp 3:

    Leider helfen Zink und Vitamin C nicht mehr großartig, wenn Ihr schon erkältet seid. Grundsätzlich spielt die Ernährung aber im Kampf gegen die Viren eine große Rolle. Eure Mahlzeiten sollten deshalb immer vitaminreich und ausgewogen sein, damit der Körper gestärkt ist, um sich gegen Erkrankungen zu wehren. Probiert auch mal einen Green Smoothie mit Spinat, Orange, Banane und Zimt. Danach fühlt Ihr Euch sofort fitter. Zum Start in den Tag könnt Ihr zum Beispiel mit einem Glas Heißer Zitrone angereichert mit Ingwer Eurem Abwehrsystem einen Gefallen tun. Wahre Vitamin-C Bomben sind außerdem Paprika, Brokkoli, Rosenkohl und natürlich Orangen.

  • Tipp 4:  

    Viel trinken! Ob Wasser, Kräutertee oder Zuckerfreie Säfte. Immer den Körper mit viel Feuchtigkeit versorgen und vor allem nicht die Vitamine vergessen. Und das Wichtigste: hört auf Euren Körper und macht das, was Euch gut tut! Wer sich schlapp fühlt, sollte auch auf seinen Körper hören, der einem gerade sagt, dass er auf Sparflamme arbeitet. Wer es mit der Arbeit trotzdem übertreibt könnte sogar Herzschäden davontragen. Das kommt jedoch (zum Glück) in den wenigsten Fällen vor. 

Lest auch: Winterzeit ist Erkältungszeit: So werdet Ihr Husten und Schnupfen wieder los

Wenn es draußen kühler und nasser wird, sind unsere Abwehrkräfte besonders gefordert. Kommt trotzdem die Erkältun ...

comments powered by Disqus