Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ab dem 1. Juli

Günstiger Telefonieren und Surfen im EU-Ausland

Hamburg, 01.07.2012
Smartphone Handy Telefon HTC

Mit dem Smartphone im EU-Ausland surfen ist ab sofort billiger.

In der Europäischen Union gelten ab dem 1. Juli 2012 neue Tarif-Optionen für das Telefonieren und das Surfen.

Viele Hamburger fahren in diesen Tagen in den Urlaub. Und nach den Ferien haben sie bislang eine dicke Rechnung von ihrem Handyanbieter im Briefkasten oder im E-Mail Postfach gehabt. Denn gerade mit einem Smartphone ist die Versuchung groß, auch im Ausland ins Internet zu gehen.

Neue Preisgrenze in der EU

Doch ab dem 1. Juli gilt in der Europäischen Union eine Preisobergrenze beim Surfen. Thomas Bradler von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen wo liegt diese Grenze?

„Für Intenet surfen gilt zukünftig eine Grenze von 83 Cent pro Megabyte. Kommt natürlich immer drauf an was ich mache. Beim E-Mail Verkehr geht es ja nur um wenige Kilobyte, das wird sich also im Cent-Bereich abspielen. Wenn ich natürlich Youtube-Videos am Strand gucke, da kann es dann trotzdem noch zu zweistelligen Euro-Beträgen kommen. Da kommt immer darauf an was ich gerade im Internet mache.“

Internet-Drossel ab 59,90 Euro

Um dreistellige Rechnungen zu vermieden, muss der Anbieter die Internetverbindung jetzt kappen, wenn der Handynutzer einen Betrag von 59,50 Euro erreicht hat. In vielen Hotels kann man kostenfrei über das hauseigene W-Lan-Netz surfen und auch das Telefonieren wird im EU-Ausland günstiger, sagt Thomas Bradler:

"Zukünftig dürfen abgehende Gespräche nur noch 34 Cent kosten, wenn ich selber angerufen werde, zahl ich noch 9 Cent dazu und wenn ich eine SMS in die Heimat versende, dann kostet die mich zukünftig 10 Cent."