Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

EU-Gericht hat entschieden

Neues Recht für Fluggäste

Luxemburg, 22.11.2012
Koffer, Reise, Flughafen

Wenn das Gepäck auf Reisen verloren geht, verdirbt das einem schon mal den Urlaub.

Jetzt muss die Fluggesellschaft zahlen, wenn die Gepäckbeförderung am Flughafen Koffer verschlampt.

Urlaub - das sind die schönsten Wochen des Jahres, und die will man unbeschwert genießen. Verschlampt aber die Airline auf dem Weg dorthin mein Gepäck ist das nicht nur ärgerlich, sondern oft auch ein großer materialler Schaden.

Wie viel muss die Fluggesellschaft zahlen?

Wenn die Airline tatsächlich das Gepäck verliert, muss die Fluggesellschaft mit bis zu 1.100 Euro für den Schaden aufkommen. Und das nicht nur pro Koffer, sondern pro Person, hat jetzt das oberste EU-Gericht in Luxemburg entschieden.

Ein Koffer zu zweit

Teilen sich Reisende einen Koffer, hat jeder einzelne Anspruch auf die Entschädigung. Man muss jedoch nachweisen können, dass sich tatsächlich Gegenstände im Koffer des Mitreisenden befunden haben, zum Beispiel, indem man nachweist, dass man die Flugtickets gemeinsam gekauft hat oder wenn man zusammen eingecheckt hat.

(mho)

comments powered by Disqus