Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wasserpreise steigen

Das Hamburger Trinkwasser wird teurer

Hamburg, 11.11.2015
Bank, Geld, Sparen, Münzen

Die Hamburger müssen im kommenden Jahr etwas mehr für ihr Wasser bezahlen.

Der Hamburger Senat hat am Dienstag (10.11) beschlossen, dass die Hamburger Preise für Trinkwasser steigen sollen. 

Wasserpreis in Hamburg steigt 

Das hat der Hamburger Senat am Dienstag (10.11) beschlossen. Der Preis für die Trinkwasserversorgung wird vorbehaltlich der Befassung durch die Hamburgische Bürgerschaft zum 1. Januar 2016 geringfügig um drei Cent auf 1,71 Euro pro Kubikmeter Wasser (zuzüglich 7 Prozent Mehrwertsteuer) angehoben. Auf der Abwasserseite bleiben die Gebühren stabil. Kombiniert steigen die Kosten für die Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Hamburg somit im nächsten Jahr um rund 0,8 Prozent. Die Preisanpassung liegt damit unter dem Niveau der für das kommende Jahr prognostizierten allgemeinen Preissteigerungsrate.

Grundkosten für die Wasserzähler steigen

Neben dem verbrauchsabhängigen Preis steigen auch die Grundkosten für die Wasserzähler. So kostet ein Standardzähler mit einem maximalen Durchfluss von 2,5 Kubikmeter pro Stunde künftig 5,25 Euro pro Monat statt 5,15 Euro. Für den Hamburger Normalhaushalt (statistisch 1,8 Personen) ergeben sich dadurch ab dem 1. Januar 2016 Mehrkosten in Höhe von insgesamt rund 24 Cent im Monat oder rund 2,82 Euro pro Jahr.

Höherer Wasserpreis durch höhere Energiekosten

Der gestiegene Wasserpreis begründet sich durch nicht beeinflussbare Kostensteigerungen etwa im Bereich der Energiekosten. Eine besondere Belastung ergibt sich für HAMBURG WASSER durch das derzeit äußerst niedrige Zinsniveau an den Kapitalmärkten: Zur Sicherung der Altersvorsorge der Beschäftigten ist HAMBURG WASSER verpflichtet, deutlich höhere Rückstellungen zur Risikovorsorge zu bilden.

Hamburg belegt den 5. Platz 

Im bundesweiten Preisvergleich der 15 größten deutschen Städte gehört Hamburg nach wie vor zu den günstigsten. Lediglich in Frankfurt, Berlin, München und Hannover zahlen die Bürger geringfügig weniger für die Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung. Hamburg belegt den fünften Platz.

(lbr)

comments powered by Disqus