Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Einbruch in den Ferien

Anti-Einbruchs-Tipps in der Urlaubszeit

Hamburg, 21.08.2015
Einbruch, Räuber, Diebstahl, Überfall, Raubüberfall, Einbrecher, Verbrechen

Urlaubszeit ist leider auch Einbruchszeit - mit einigen Tipps lässt sich dies allerdings vermeiden.

Während der Ferienzeit stehen viele Häuser und Wohnungen tage- oder wochenlang leer - für Einbrecher sind die schönsten Tage im Jahr absolute Hochsaison.

In Hamburg haben am Mittwoch (15.07) die Sommerferien begonnen und für viele Familien geht es jetzt mit Sack und Pack in den lang ersehnten Sommerurlaub. Die Wohnungen und Häuser vieler Hanseaten stehen dann für mehrere Tage oder sogar Wochen komplett leer: Für Einbrecher leider ein lohnendes Szenario. Während der Urlaubszeit steigt deshalb die Rate von Einbrüchen und Diebstählen sprunghaft an.

Einbrüche vermeiden

Mit einigen einfachen Tricks kann man allerdings vermeiden, während des Urlaubs für die Einbrecher quasi das "Tag der offenen Tür"- Schild ins Fenster zu hängen. Volker Reimers von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Hamburger Polizei ist Anpsrechpartner dafür, wie man Einbrüche am ehesten vermeidet - wir haben mit ihm gesprochen uns uns Tipps eingeholt, wie Ihr Euer Haus am besten gegen Kriminelle schützen könnt, während Ihr im Urlaub ausspannt.

Urlaubszeit - Einbruchszeit

Das solltet Ihr vor dem Start in den Urlaub beachten:

  • Vor der Abreise noch einmal durch die gesamte Wohnung gehen und prüfen, ob wirklich alle Türen und Fenster abgeschlossen sind.

  • Die wichtigste Devise: Anwesenheit vortäuschen – mithilfe von Zeitschaltuhren für Licht. Bei mehreren Geschossen darauf achten, dass nicht immer nur auf einer Etage Licht brennt. Wer einen Garten hat, für den kommt auch ein Bewegungsmelder an der Außenbeleuchtung in Frage.

  • Die Nachbarschaft involvieren: Bittet Euren Nachbarn, die Post aus eurem Briefkasten zu holen; überquellenden Briefkästen sind wie Einladungen für Kriminelle. Wissen Eure Nachbarn, dass Ihr verreist seid, werden sie außerdem bei Unbekannten, die sich in der Nähe eures Hauses oder eurer Wohnungseingangstür aufhalten, eher auf sie aufmerksam und misstrauisch und können gegebenenfalls die Polizei rufen. Und wenn Ihr einen Carport oder Stellplatz für euer Auto habt, bittet doch auch mal den Nachbarn, seinen Wagen dort abzustellen, wenn Ihr nicht da seid – auch das täuscht Anwesenheit vor.

  • Auch wer Rollläden hat, sollte seinen Nachbarn bitten, sie tagsüber aufzuziehen – dauerhaft heruntergelassene Rollläden suggerieren, dass niemand im Haus ist, um sie aufzuziehen. Elektrische Rollläden können übrigens wie Lampen an eine Zeitschaltuhr angeschlossen werden.

  • Social Media: Möglichst keine Urlaubsfotos bei Facebook, Twitter oder Instagram posten. Laut Polizei planen immer mehr Einbrecher ihren Beutezug anhand der Informationen, die sie aus sozialen Netzwerken bekommen. Auch eine Urlaubsansage auf den Anrufbeantworter ist keine gute Idee. Zeigt die Fotos Euren Freunden einfach, wenn Ihr wieder da seid.

Lest auch: Flugzeug, Auto, Bahn: So kommt Ihr ganz entspannt in den Urlaub

Endlich Ferien und ab in den Süden, Norden, Osten oder Westen. Damit die Anreise aber nicht zur Stressfalle wird, ...

(san)

comments powered by Disqus