Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Grexit?

Das sollte ich bei einer Griechenland-Reise bachten

Hamburg, 20.06.2015
Griechenland, Flagge, Fahne

Urlauber können recht beruhigt nach Griechenland reisen.

Rund 2,5 Millionen Deutsche sind im vergangenen Jahr nach Griechenland gereist, Tendenz weiter steigend. Was muss ich momentan beachten?

Wenn hierzulande für eine Reise ins Ausland die Koffer  gepackt werden, dann diesen Sommer am liebsten für eine Auszeit in  Spanien (14 Prozent), Italien (neun Prozent), der Türkei (sieben  Prozent), Kroatien oder Griechenland (je fünf Prozent). Der Zuspruch zu Griechenland als Reiseland ist also weiterhin ungebrochen, trotz des drohenden Bankrots, des möglichen "Grexits" aus der Europäischen Union. Aber was bedeutet das für Euch als Reisende und Urlauber, auf was müsst Ihr achten?

Thorsten Schäfer vom Deutschen Reiseverband erklärt in Bezug auf die anstehenden Sommerferien: "Es gibt keine Auswirkungen auf Pauschalreise-Urlauber, egal, was passiert. Ob es eine Währungsumstellung gibt oder nicht, sie zahlen ja ihren Reisepreis vorab immer in Euro."

Aber was ist, wenn ich auf eigene Faust reise oder vor Ort etwas bezahlen möchte? Soll ich mich vor dem Abflug mit Bargeld eindecken?

Schäfer dazu: "Sie können ja heute weltweit mit Kreditkarte und EC-Karte bezahlen. Vielleicht sollte man sich mit etwas mehr Bargeld eindecken, weil die Banken im Falle einer Währungsumstellung befürchten, dass die Geldautomaten nicht mehr so viel Geld ausspucken."

(dw/aba)

comments powered by Disqus