Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Freezers verlieren Kellerduell

Niederlage in Kassel

Beim Kellerduell gegen die Kassel Huskies verlieren die Freezers mit 3:4 nach Verlängerung.

Auch im dritten Spiel des Jahres 2010 müssen die Hamburg Freezers eine Niederlage hinnehmen. Im Kellerduell bei den Kassel Huskies kommen unsere Eisschränke nach Verlängerung nicht über ein 3:4 hinaus. Nach einem torlosen ersten Drittel sehen die knapp 3.000 Zuschauer im zweiten Abschnitt eine wesentlich intensivere Partie, in der die Freezers nach dem 0:1 von Kraft in der 24. Minute durch einen Doppelschlag von Karalahti und King innerhalb von 90 Sekunden mit 2:1 in Führung gehen. Kuhta sorgt in der 31. Minute für den verdienten 3:1-Pausenstand für die bis dahin abgeklärter auftretenden Hamburger, in der Freezers-Torhüter Bobby Goepfert die Angreifer der Huskies mit glänzenden Paraden ein ums andere Mal zur Verzweiflung bringt. Am Ende reicht der Vorsprung aber erneut nicht zum Sieg. Kassel kämpfte sich noch einmal heran und kommt durch die beiden Treffer von Soares in der 32. und 49. Minute zum Ausgleich. Die Freezers kämpften gegen die immer wieder anrennenden Huskies und retten sich trotz Unterzahl in die Verlängerung. Dort setzt Holzmann nach 84 Sekunden den entscheidenden Schlusspunkt zum 4:3-Erfolg der Hessen.

Am Freitag (15. Januar) müssen unsere Jungs bei den Iserelohn Roosters antreten. Das nächste Heimspiel der Freezers in der Color Line Arena steigt am 21. Januar um 19.30 Uhr gegen die Hannover Scorpions.

Stimmen zum Spiel

Freezers-Trainer Paul Gardner: "Wir waren besonders im Mitteldrittel das bessere Team und hätten hier mehr verdient. Am Ende haben die Strafzeiten meiner Jungs für die Entscheidung gesorgt."

Stephane Richer, Trainer der Kassel Huskies: "Ich bin mit meinem Team sehr zufrieden. Wir haben gegen stark aufspielende Hamburger noch den Ausgleich erkämpft und am Ende in der Overtime verdient gewonnen. Großes Lob an meine vierte Reihe. Meine Team hat nach einer schwierigen Woche mit viel Unruhe gut reagiert."