Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hart umkämpftes Spiel

2:1-Sieg für die Freezers

Den 40. Spieltag der DEL konnten die Freezers in Iserlohn mit 2:1 für sich entscheiden.

Mit 2:1 konnten die Freezers gegen die Iserlohn Roosters ein hart umkänpftes Spiel für sich entscheiden und holten sich damit einen wichtigen Sieg. Im ersten Drittel brachte den Hamburgern ein Treffer von Vitalij Aab in der siebten Minuten die 1:0-Führung. Eine halbe Stunde später schafften die Rooster jedoch mit einem unglücklichen Tor den Ausgleich. Doch unsere Freezers dominierten die Partie weiter und konnten mit einem Treffer von John Tripp in der 49. Minute erneut in Führung gehen. Obwohl sich die Roosters besonders in den letzten zehn Spielminuten noch einmal bemühte auszugleichen, sicherten sich die Freezers mit einer sicheren Abwehr und einem starken Bobby Goepfert im Tor den Sieg. Als nächstes müssen die Freezers gegen die Krefeld Pinguine ran.

Die Trainer zum Spiel

Ulrich Liebsch (Trainer Iserlohn Roosters): "Wir haben gut begonnen, beim 0:1 aber geschlafen. Im zweiten Drittel haben wir an der Führung geschnuppert, den Puck aber nicht ins Tor gebracht. Unser Powerplay war zudem sehr schlecht. Mit zunehmender Spieldauer wurden wir immer unkonzentrierter, Hamburg hat verdient gewonnen!"

Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man so ein umkämpftes Spiel gewinnt. Wir haben 60 Minuten hart gearbeitet, auch Bobby hat eine tolle Leistung gezeigt.
Es war ein wichtiger Sieg, da wir den Rückstand auf Platz zehn nun um drei Punkte verringern konnten!"