Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Eishockey

Freezers verlieren 4:2

Die Eishockeyspieler der Hamburg Freezers haben mit 2:4 gegen die Hannover Scorpions verloren.

Die Hamburg Freezers haben das Nordderby in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bei den Hannover Scorpions mit 2:4 (1:1, 0:1, 1:2) verloren. Vor rund 6.695 Besuchern in der TUI-Arena von Hannover traten die Hamburg Freezers zunächst konzentriert auf die Eisfläche. In der 9. Minute erzielten die Gastgeber allerdings ihren ersten Treffer durch Cottreau und gingen 1:0 in Führung. Die Hamburger ließen nicht nach: Noch vor der Pause gelingt Peter Ratchuk in der 18. Minute den verdienten 1:1-Ausgleichstreffer.

Nach der Pause verlieren die Freezers den Überblick und geraten in der 23. Minute, durch einen Treffer von Hannover-Spieler Mondt, mit 1:2 in den Rückstand. Im letzten Drittel zieht der Scorpion-Spieler Dzieduszycki an der Freezers-Abwehr vorbei und kann den Vorsprung nach 41. Minuten auf 3:1 ausbauen.

Und die Talfahrt geht weiter: Mitchell erhöht in der 58. Minute auf 4:1. Die Entscheidung stand schon so gut wie fest, als Freezers-Kapitän Clarke in der letzten Minute mit seinem Treffer zum 4:2 aufstockte.

Stimmen zum Spiel

Hans Zach (Trainer Hannover Scorpions): „ Wir konnten heute endlich einmal mit vier Reihen spielen, das hat uns gut getan. Mein Team hat großartig gekämpft. Wir haben verdient gewonnen und drei wichtige Punkte geholt.“

Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben sehr gut begonnen, es leider aber versäumt, unsere Anfangsüberlegenheit in Tore umzusetzen. Danach hat die Konzentration nachgelassen und wir haben zu viele Fehler gemacht. Hannover war die erwartet starke Kontermannschaft.“

Am Dienstag geht es in der Color-Line-Arena weiter: Die Hamburg Freezers spielen gegen Wolfsburg. Beginn ist um 19.30 Uhr. Trainiert wird am Montag ab 12 Uhr in der Volksbank Arena.