Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Freezers

Paul Gardner geht

Trainer Paul Gardner und die Hamburg Freezers gehen nach der Saison getrennte Wege.

Die Hamburg Freezers und Paul Gardner werden nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag (21.03.) getrennte Wege gehen. die Zusammenarbeit mit dem Abschluss dieser Saison beenden. Auch Co-Trainer Daniel Naud wird den DEL-Klub verlassen. "Wir haben gemeinsam entschieden, dass wir nach dieser Spielzeit getrennte Wege gehen werden", so Freezers-Geschäftsführer Michael Pfad.

Paul Gardner, der am kommenden Dienstag in seinen Wohnort Nashville/Tennessee (USA) zurückkehren wird, bedankt sich bei den Fans: "Ich möchte mich bei all unseren Fans, den Freezers und der Stadt Hamburg für die tolle und ereignisreiche Zeit bedanken. Meine Familie und ich haben uns hier vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt und werden die Stadt in guter Erinnerung behalten. Auch die Arbeit mit den Hamburg Freezers hat mir viel Freude bereitet - mein Dank gilt ebenso den Spielern, mit denen ich hier zusammenarbeiten durfte."

Im Dezember 2008 hatte Paul Gardner die Hamburger als Trainer übernommen und vom 13. Tabellenplatz in das Playoff-Viertelfinale geführt. In der laufenden Spielzeit verpasste der DEL-Klub allerdings zum ersten Mal in seiner achtjährigen Geschichte die Endrunde. "Paul hat in Hamburg nicht die Chance bekommen, mit einem Team nach seinen Vorstellungen zu spielen. Er geht als Freund und fairer Sportsmann, der in Hamburg und bei den Freezers immer willkommen sein wird!“ erklärte Geschäftsführer Michael Pfad.

Wie es mit den Hamburg Freezers sportlich weitergehen wird und wer die Mannschaft in Zukunft trainiert, ist noch nicht bekannt.