Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Niederlage gegen München

Freezers verlieren 4:7

Freezers - Kölner Haie

Die Freezers verlieren gegen München mit 4:7. (Archivbild)

Die Freezers haben ihre Auswärtspartie beim EHC München deutlich mit 4:7 verloren.

Die Gastgeber gingen nach 46 Sekunden durch Buchwieser in Führung, Die Führung baute Adams in Unterzahl aus, bevor Murphy in doppelter Überzahl für die Hamburger verkürzen konnte. Die Münchener nutzten ihrerseits eine doppelte Überzahlsituation und markierten durch Julien das 3:1. Ryan Ready erhöhte noch im ersten Spielabschnitt mit zwei Treffern auf 5:1 für den EHC München.

Im zweiten Drittel verkürzte Köttstorfer zunächst für die Hamburger, bevor Helms 36 Sekunden später zum 6:2 traf. Polaczek (29.) und Bassen (38.) brachten die Hamburger dann zwar noch auf 4:6 aus Freezers Sicht heran, aber Schneider sorgte dann per Überzahltor für den 7:4 Endstand.

In der Tabelle stehen die Hamburger weiterhin auf Platz 10.

Das Team der Hamburg Freezers muss Montag (01.11.2010) um 19.30 Uhr beim ERC Ingolstadt an. Das nächste Heimspiel steigt Freitag (05.11.2010) gegen Grizzly Adams Wolfsburg um 19.30 Uhr in der o2 World Hamburg.

Entschädigung für die Fans

Als kleine Wiedergutmachung nach der herben Niederlage in München haben die Freezers angekündigt, die mitgereisten Freezers-Fans für eins der kommenden Auswärtsspiele einzuladen. Die Busreise und die Antrittskarte werden von der Mannschaft behalt. "Unsere Fans haben am Donnerstagabend mit ihrer weiten Anreise und der Unterstützung vor Ort eine starke Leistung gebracht, die wir leider nicht zeigen konnten. Vor allem das erste Drittel war indiskutabel", so die Begründung von Mannschaftskapitän Alexander Barta.