Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

2:6-Niederlage

Freezers verlieren gegen Berlin

Berlin - Freezers

Die Hamburg Freezers unterliegen in Berlin mit 2:6.

Die Hamburg Freezers haben ihre Nachholpartie des 17. Spieltages gegen Berlin mit 2:6 verloren.

Berlin - Die Formkurve der Hamburg Freezers in der Deutschen Eishockey-Liga zeigt im Dezember 2011 weiter steil nach unten. Zwei Tage nach der 1:3-Heimniederlage gegen die Eisbären Berlin unterlagen die Hanseaten beim Deutschen Meister aus der Hauptstadt erneut, dieses Mal klar mit 2:6 (0:3,2:0,0:3). Damit kassierte das Team von Trainer Benoît Laporte bereits die sechste Niederlage aus den letzten sieben Begegnungen.

Die Treffer für die Hamburger erzielten Serge Aubin (31. Minute) und Jerome Flaake (38.). Für die Eisbären waren Frank Hördler (9.), Richard Regehr (11.), Julian Talbot (13.), Andre Rankel (47.),Tyson Mulock (48.) und Jens Baxmann (57.) erfolgreich.

Mit 47 Punkten bleiben die Hamburger nach der 12. Saisonniederlage im 27. Spiel Sechster in der Tabelle.

Vor 14.000 Zuschauern begannen die Gäste aus Hamburg zwar gut, konnten jedoch in der Startphase keinen Treffer markieren. So zogen die Eisbären innerhalb von nur vier Minuten und 24 Sekunden während des ersten hart und ruppig geführten Drittels auf 3:0 davon. Im zweiten Drittel kämpften sich die Hanseaten mit Furor in die Begegnung zurück und verkürzten dank einer konzentrierten und kampfstarken Vorstellung auf 2:3. Im letzten Drittel vergaben die Hamburger durch schwere individuelle Fehler in der Verteidigungszone eine bessere Ausbeute und mussten im 53. Duell gegen die Berliner seit 2002 schon die 39. Niederlage einstecken.

(dpa)