Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Freezers vs. EHC München

Fünfter Sieg in Folge für die Freezers

Faustkampf zwischen Freezers-Stürmer Brendan Brooks und Münchens Martin Buchwieser

Freezers-Stürmer Brendan Brooks und Münchens Martin Buchwieser liefern eine Boxeinlage ab.

Die Hamburg Freezers haben den fünften Sieg in Serie gefeiert und sich damit in der Spitzengruppe der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) festgesetzt.

Hamburg - Die Mannschaft von Trainer Benoît Laporte besiegte am Sonntag (20.11.2011) nach großem Kampf den EHC München mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Den einzigen Treffer erzielte Thomas Oppenheimer in der 26. Minute. Die Hamburger, die neben Kapitän Christoph Schubert, Stürmer Serge Aubin und Abwehrspieler Charlie Cook kurzfristig auch auf den an der Wade verletzten Stürmer Thomas Dolak verzichten mussten, waren vor 7.045 Zuschauern in heimischer Halle zunächst das überlegene Team, ohne jedoch zwingend vor dem Tor der Gäste aufzutauchen.

Souveräne Defensivarbeit

Für Stimmung sorgte im ersten Drittel nur ein Faustkampf zwischen Freezers-Stürmer Brendan Brooks und Münchens Martin Buchwieser, der bei den Hamburger Verantwortlichen ganz oben auf dem Einkaufszettel steht. Im Mittelabschnitt blieb es ein umkämpftes Spiel mit vielen Nickeligkeiten. Oppenheimer erzielte nach starker Vorarbeit von Patrick Köppchen in Überzahl seinen vierten Saisontreffer. München versuchte, die Freezers immer wieder mit aggressivem Forechecking zu Fehlern zu zwingen. Zählbares sprang aber nicht heraus. So gewannen die Gastgeber aufgrund ihrer souveränen Defensivarbeit verdient. (dpa)