Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

5:1 Auswärtssieg

Hamburg Freezers gewinnen in München

München, 29.12.2012
Hamburg Freezers EHC München 5:1

Mit einem 5:1 Sieg gingen die Freezers im München vom Eis.

Die Hamburg Freezers haben ihre Begegnung des 32. Spieltages der Deutschen Eishockey Liga beim EHC Red Bull München mit 5:1 gewonnen.

Vor 3.909 Zuschauern in der Olympiaeishalle München waren Jerome Flaake und Thomas Oppenheimer jeweils zweimal für die Hamburger erfolgreich, während Nico Krämmer den fünften Treffer erzielte.

Start nach Maß

Die Freezers, die auf Colin Murphy, Serge Aubin und James Bettauer verzichten mussten, erwischten einen Start nach Maß. Bereits in der vierten Minute markierte Jerome Flaake auf Vorarbeit von Garrett Festerling das 1:0 für die Gäste. Obwohl sich beide Teams einige gute Einschussmöglichkeiten erspielten, fielen im ersten Abschnitt jedoch keine weiteren Treffer.

Zwei Tore in 92 Sekunden

Das änderte sich im zweiten Drittel. Wieder kamen die Freezers besser aus der Kabine und erzielten innerhalb von 92 Sekunden zwei Tore. Zunächst war es wiederum Jerome Flaake, der in der 30. Minute mit seinem insgesamt 15. Saisontreffer zum 2:0 traf. Nur kurze Zeit später markierte Nico Krämmer das 3:0. Die Münchener reagierten jedoch keineswegs geschockt und verkürzten durch Ejdepalm auf 1:3. Allerdings antworteten die Spieler von Trainer Benoît Laporte noch im zweiten Abschnitt.

100. Saisontreffer der Freezers

Julian Jakobsen erkämpfte sich den Puck im Angriffsdrittel, legte quer auf Thomas Oppenheimer, der per Direktabnahme zum 4:1 verwandelte. Erneut Thomas Oppenheimer durfte dann zu Beginn des Schlussabschnittes nach Vorarbeit von Thomas Dolak auf 5:1 erhöhen und markierte mit seinem zweiten Tor des Abends neben dem Endstand auch gleichzeitig den 100. Saisontreffer der Hamburg Freezers.

(Hamburg Freezers/pne)