Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Freezers

Auswärtssieg in Krefeld

Hamburg Freezers

Durch ihren Sieg in Krefeld rutschen die Hamburg Freezers auf den dritten Tabellenplatz.

Die Hamburg Freezers haben die Auswärtspartie gegen die Krefeld Pinguine mit 4:2 gewonnen.

Krefeld - Die Hamburg Freezers haben ihre Partie am 36. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga gewonnen. Vor 3625 Zuschauern im KönigPalast besiegten die Freezers die Krefeld Pinguine mit 4:2 und verbesserten sich damit auf den dritten Tabellenplatz.

Die Hamburger starteten konzentriert in die Partie und erzielten schon nach 56 Sekunden das vermeintliche 1:0 durch Ryan Stone. Allerdings erkannte Schiedsrichter Marcus Brill den Treffer nicht an, da der Stürmer den Puck mit der Hand in das Tor befördert hatte. Knapp drei Minuten später machte es dann Aleksander Polaczek besser und schob auf Vorlage von Jesper Jensen zum 1:0 für die Freezers ein (4.). Zwei Sekunden vor Ende des ersten Drittels erhöhte Jerome Flaake auf 2:0 (20.).

In der Folgezeit erzielte zunächst Rob Collins das 3:0 (26.), ehe Ticar für die Gastgeber mit zwei Treffern auf 2:3 aus Krefelder Sicht verkürzen konnte (36., 43.). Jerome Flaake sorgte dann mit seinem zweiten Tor für den 4:2 Endstand (46.).