Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Freezers

Brendan Brooks verletzt

Brendan Brooks, Hamburg Freezers, Eishockey

Brendan Brooks fehlt den Freezers nach seiner Verletzung  4 bis 6 Wochen.

Brendan Brooks hat sich während des Spiels bei den Iserlohn Roosters am Sonntagabend mehrere schwere Gesichtsverletzungen zugezogen.

Iserlohn - Neben einem Trümmerbruch der Nase trug der Stürmer einen Bruch der Kieferhöhle sowie des Augenhöhlenbodens zu. Das ergab die Untersuchung am Montag im Marienkrankenhaus Hamburg. Der 33-Jährige wird am Dienstag (17.01.) operiert, bleibt dann bis zum Wochenende im Krankenhaus und muss anschließend vier bis sechs Wochen pausieren. Ein abgefälschter Schlagschuss hatte Brooks in der 27. Spielminute im Gesicht getroffen, der Stürmer der Hamburg Freezers hatte das Spiel daraufhin abbrechen müssen.

„Die Verletzung trifft mich im wahrsten Sinne des Wortes hart“, so Brendan Brooks nach der Untersuchung am Montag. „Leider habe ich auf schmerzhafte Art und Weise erfahren, wie fest Christoph Schubert schießen kann – auch wenn ihn bei diesem abgefälschten Schuss natürlich keine Schuld trifft. Jetzt ist es erst einmal wichtig, die Operation gut zu überstehen und dann wieder fit zu werden. Ich hoffe, dem Team schnell wieder helfen zu können.“

Auch Traverse muss pausieren

Auch Patrick Traverse, der am Sonntag verletzungsbedingt hatte pausieren müssen, wird in den kommenden Tagen nicht trainieren können. Der 37-Jährige Verteidiger hatte sich beim Spiel in Krefeld am Freitag (13.01.) eine Adduktorenzerrung zugezogen. Das ergab eine Untersuchung. Der Einsatz von Patrick Traverse in den kommenden Spielen gegen Augsburg (20. Januar) und in Berlin (22. Januar) ist somit fraglich.