Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bittere Niederlage

Freezers verlieren in Straubing

Straubing , 15.10.2012
Freezers Trainer Trainer Benoît Laporte in Mannheim 2012

Das Team von Trainer Benoît Laporte hat in Straubing verloren.

Die Freezers haben im Kampf um einen festen Play-Off-Platz in der DEL einen herben Rückschlag einstecken müssen.

Die Hamburg Freezers haben im Kampf um einen festen Play-Off-Platz in der Deutschen Eishockey-Liga einen herben Rückschlag einstecken müssen. Das Team von Trainer Benoît Laporte verlor am 11. Spieltag bei den Straubing Tigers vor 4.574 Zuschauern nach schlapper Leistung etwas überraschend mit 1:3 (0:1,0:1,1:1). Das Tor für die Norddeutschen erzielte Jerome Flaake in der 49. Minute. Für die Niederbayern waren Tyler Beechey mit einem Doppelpack (13./53.) und Grant Lewis (39.) erfolgreich.

Freezers mit schlechtem Start

45 Stunden nach dem 2:1-Auswärtssieg in Iserlohn kamen die Hamburger von Beginn an nicht richtig in die Begegnung herein. Straubing legte großen Wert auf eine aggressive Offensive, den Hamburger Verteidigern blieb in der Startphase kaum Zeit zum Luftholen. Die Gäste waren auf der Suche nach dem Elan aus dem Iserlohn-Spiel und fanden ihn einfach nicht. Straubing war zunächst besser und feuerte auch deutlich mehr Torschüsse ab.

Das erste Powerplay für die Hamburger Puckjäger gab es erst in der 43. Spielminute zu verzeichnen. Beim zweiten Versuch in Überzahl gelang Flaake dann mit seinem vierten Saisontreffer endlich der 1:2-Anschluss. Anschließend dominierte Straubing wieder das Spiel und fuhr nach dem 3:1 durch Beechey im doppelten Powerplay letztendlich einen verdienten Heimsieg gegen die Hanseaten ein.

(dpa/lhö)