Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erneuter Sieg

Freezers schlagen Mannheim mit 2:1

Hamburg, 06.10.2012
Freezers gewinnen gegen Mannheim - Oktober 2012

Die Freezers gewinnen gegen Mannheim mit 2:1.

Die Hamburg Freezers haben am 8. Spieltag in der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Adler Mannheim gewonnen.

Die Hamburg Freezers haben am 8. Spieltag ihr Heimspiel gegen die Adler Mannheim gewonnen. Vor 7.331 Zuschauern in der o2 World Hamburg siegte das Team von Trainer Benoît Laporte mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Damit feierten die Hanseaten nach drei Niederlagen in Serie wieder einen Erfolg. Die Treffer für das Team von Trainer Benoît Laporte erzielten Colin Murphy (12. Minute) und Jerome Flaake (55.) mit einer sehenswerten Einzelleistung. Für den Vizemeister war Marcel Goc (25.) erfolgreich.

Jamie Benn stand im Mittelpunkt

Vor dem Duell standen zwei Personalien im Mittelpunkt. Bei den Hamburgern gab Neuzugang Jamie Benn (23), der zuletzt bei den Dallas Stars in der nordamerikanischen Profiliga NHL aktiv war, sein Debüt. Bei den Kurpfälzern kam NHL-Akteur Dennis Seidenberg (31), der 2011 mit den Boston Bruins den begehrten Stanley Cup gewann, zu seinem ersten Einsatz. Neben Seidenberg kam beim fünfmaligen DEL-Meister aus Mannheim in Marcel Goc von den Florida Panthers ein weiterer
deutscher NHL-Star zum Einsatz.

Revanche für das Aus in den Playoffs

Mit dem Sieg gelang den Hamburgern gegen die Adler eine kleine Revanche für das klare Aus im Playoff-Viertelfinale im März. Dabei hatten die hanseatischen Puckjäger am 23. März mit einem 1:8 gegen die Mannheimer sogar die höchste Niederlage in ihrer zehnjährigen DEL-Historie seit dem ersten Spiel am 6. September 2002 in Krefeld.

Hamburg von Beginn besser

Hamburg zeigte von Beginn an Präsenz und eine gute Spielordnung. Die Gäste aus Mannheim wurden im Wesentlichen in Schach gehalten. Benn gelang bei der Hamburger 1:0-Führung durch das erste Saisontor von Murphy sogar ein Scorerpunkt. Die Partie war über weite Strecken jedoch sehr zerfahren und arm an spektakulären Szenen und Höhepunkten. Erst im letzten Drittel steigerte sich das Niveau des Spiels wieder. Verantwortlich dafür waren in erster Linie die kampf- und spielstarken Gastgeber, die nun in der Offensive besser waren.

(dpa/lhö)