Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erste Heimpleite

Freezers verlieren gegen Augsburger Panther

Hamburg, 03.10.2012
Freezers verlieren gegen Augsburger Panther - Oktober 2012

Die Hamburg Freezers haben gegen die Augsburger Panther ihre erste Heimpleite der Saison kassiert.

Die Hamburg Freezers haben am Dienstagabend ihr Heimspiel mit 2:3 gegen die Augsburger Panther verloren.

Die Hamburg Freezers befinden sich in der DEL weiterhin in einem Formtief. Die Norddeutschen kassierten gegen das bisherige Überraschungsteam der Liga, die Augsburger Panther, mit 2:3 (0:0,2:2,0:1) auf eigenem Eis schon die dritte Niederlage in Folge. Die Tore für das Team von Trainer Benoît Laporte erzielten vor 7.153 Zuschauern in der o2 World James Bettauer (33.) und Garrett Festerling (39.). Für den Vizemeister von 2010 waren Stephen Werner per Doppelpack (21./60.) und Justin David Forrest (26.) erfolgreich.

Kein Tor trotz Überzahl

Im ersten Drittel konnten die Hamburger gegen den AEV gleich drei Überzahlmöglichkeiten nicht zu einem Torerfolg nutzen. Im Powerplay sind die hanseatischen Puckjäger im Moment harmlos: Die Überzahlquote liegt derzeit bei recht kläglichen sechs Prozent. Das Team war außerdem zu Spielbeginn nicht in der Lage, auch im Duell Fünf gegen Fünf Druck in der Offensive zu erzeugen. Das wurde prompt bestraft: Nach nur 25 Sekunden zu Beginn des zweiten Drittels erzielte Werner die 1:0-Führung für die kompakt spielenden Schwaben.

Freezers fanden kein Rezept

Auch im zweiten Abschnitt fanden die Hanseaten zunächst kein durchschlagendes Rezept gegen die Panther. Das Team von Trainer Larry Mitchell verteidigte auch nach der 2:0-Führung geschickt und blieb bei seinen eigenen Angriffszügen permanent gefährlich. Hoffnung keimte auf, als Neuzugang Bettauer mit einem Schlagschuss von der blauen Linie Patrick Ehelechner im Tor des AEV zum 1:2 überwinden konnte. 90 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels
glich Festerling mit seinem zweiten Saisontreffer zum 2:2 aus.

Erste Heimniederlage der Saison

Im letzten Drittel war der Schwung der Hanseaten dann wieder verflogen. Augsburg fand zur alten Souveränität aus der ersten halben Stunde der Begegnung zurück und kam 16 Sekunden vor der Schlusssirene durch einen unhaltbaren Gewaltschuss von Werner zum nicht unverdienten Sieg. Für Hamburg war es die erste Heimniederlage in der laufenden Saison. Die Gastgeber konnten zudem acht Überzahlsituationen nicht zu einem Treffer nutzen.

(dpa/lhö)