Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Freezers

Zweiter Saison-Auswärtssieg in Iserlohn

Iserlohn, 13.10.2012

Zwei Verteidiger-Tore sichern den Hamburg Freezers den zweiten Auswärtssieg der Saison.

Die Norddeutschen gewannen bei den Iserlohn Roosters nach guter Leistung verdient mit 2:1 (0:0,2:1,0:0). Die Treffer für das Team von Trainer Benoît Laporte erzielten vor 3.339 Zuschauern Christoph Schubert (29. Minute) und Duvie Wettscott (33.). Für die Sauerländer war Mark Ardelan (21.) erfolgreich. In der Tabelle verbesserten sich die Hamburger mit 16 Punkten vom sechsten auf den vierten Platz.

Nach anfänglichem Rückstand gewinnen Freezers verdient mit 2:1

Im ersten Drittel suchten die Hamburger ihr Heil in der Offensive. 17:9 zugunsten der Hanseaten lautete das Torschussverhältnis. Für die Gäste war dies einer der Höchstwerte in der noch jungen Spielzeit 2012/13. Durch einen Abwehrfehler kassierten die Norddeutschen nach nur 25 Sekunden Spielzeit zu Beginn des zweiten Drittels durch Ardelan den 0:1-Rückstand. Die Freezers hatten jedoch die passende Antwort parat und kamen durch das zweite Saisontor von Kapitän Schubert im Powerplay zum verdienten 1:1-Ausgleich. Knapp vier Minuten darauf markierte Wettscott ebenfalls mit seinem zweiten Saisontreffer die verdiente 2:1-Führung und somit das frühzeitige Siegtor für die Gäste.

(dpa/mag)