Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Auswärts-Niederlage

Freezers verlieren gegen Eisbären Berlin

Berlin, 28.01.2013
Hamburg Freezers, Puck

Die Hamburg Freezers müssen in Berlin eine 0:2 Niederlage einstecken.

Beim Auswärts-Spiel gegen die Eisbären Berlin verlieren die Hamburg Freezers 0:2.

Die Puckjäger der Hamburg Freezers haben am 41. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ihr Auswärtsspiel bei den Eisbären Berlin mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) verloren. Am Sonntag waren für den deutschen Meister vor 14.200 Zuschauern Darin Olver (10. Minute) und Mark Katic (25.) erfolgreich.

Strafminuten bringen Freezers ins Straucheln

Mit 68 Punkten bleiben die Hamburger trotz ihrer 19. Saison-Niederlage auf dem dritten Platz in der Tabelle. Berlin (67) folgt gleich dahinter auf Rang vier. Das erste Drittel war von zahlreichen Härten auf dem Eis und daraus resultierenden Strafzeiten geprägt. Die Gäste aus Hamburg, die ohne ihren verletzten Kapitän Christoph Schubert (Knöchelblessur) auskommen mussten, verbrachten dadruch einen Großteil der Zeit während der ersten 20 Spielminuten auf der Strafbank.

Allein im Startdrittel wurden 24 Strafminuten gegen die Hanseaten verhängt. So war es kein Wunder, dass Olver die Führung für die Eisbären im Powerplay markieren konnte. In der Folgezeit konnten die Freezers das Blatt nicht mehr wenden. Zumal das Team von Benoît Laporte zum ersten Mal in dieser Saison in einem Spiel ohne eigenen Torerfolg blieb.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus