Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Misslungener Start ins neue Jahr

Hamburg Freezers verlieren 3:5 in Straubing

Straubing, 05.01.2013
Hamburg Freezers Publikum

Die Hamburg Freezers starten mit einer bitteren Niederlage ins neue Jahr.

Nach zuvor drei Siegen in Folge, unterlagen die Freezers bei den Straubing Tigers am 34. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga mit 3:5.

Vor 5.699 Zuschauern im Eisstadion am Pulverturm erzielten Matt Pettinger, Brandon Reid und James Bettauer die Tore für die Freezers.

Der erste Abschnitt

Die Hamburger begannen die Begegnung hoch konzentriert und erspielten sich in den ersten 90 Sekunden gleich drei gute Möglichkeiten, scheiterten jedoch jeweils an Straubings Keeper Bacashihua. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Gastgeber dann die Initiative, auch dank zweier Strafzeiten der Freezers. Belohnt wurde die Drangperiode der Tigers in der 9. Minute mit dem 1:0 durch Stewart. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

Die zweite Partie

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erwischten erneut die Gäste den besseren Start. Einen Schuss von Rob Collins fälschte Matt Pettinger unhaltbar zum Ausgleich ab. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nur fünf Minuten später ging Straubing durch Down wiederum in Führung. Hamburg zeigte sich von diesem Gegentreffer allerdings unbeeindruckt und markierte durch Brandon Reid drei Minuten darauf den Ausgleich.

Der Schlussabschnitt

Im Schlussabschnitt durften dann erst mal nur die Tigers jubeln. Zunächst markierte Elfing nach einem perfekt abgeschlossenen Konter das 3:2, dann erhöhte Germyn auf 4:2. Für die Hamburg Freezers reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch James Bettauer. Obwohl Trainer Benoît Laporte Torhüter Dimitrij Kotschnew zwei Minuten vor Ende der Begegnung vom Eis nahm, konnten die Hamburger nicht mehr den Ausgleich erzielen. Vielmehr waren es die Straubing Tigers, die 12 Sekunden vor Ende durch Stewart zum 5:3 Endstand trafen.

Heimspiel am 6. Januar

Die Freezers reisen am morgigen Samstag von München aus zurück nach Hamburg. Das nächste Heimspiel bestreiten die Hamburger am kommenden Sonntag (06.01.) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.

( Hamburg-Freezers/mho)

comments powered by Disqus