Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Niederlage nach Verlängerung

Freezers verlieren in Wolfsburg

Wolfsburg, 02.03.2013
Freezers verlieren in Wolfsburg

Die Hamburg Freezers haben in Wolfsburg mit 1:2 verloren.

Die Freezers haben im Rennen um die Playoff-Plätze einen bitteren Rückschlag einstecken müssen.

Die Hamburg Freezers haben ihr letztes Auswärtsspiel der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bei den Grizzly Adams Wolfsburg mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:1) nach Verlängerung verloren - und damit im Rennen um einen der begehrten Playoff-Plätze einen Rückschlag einstecken müssen.

Wolfsburg drehte das Spiel

Die Führung für die Mannschaft von Trainer Benoît Laporte erzielte vor 3.210 Zuschauern Julian Jakobsen (19. Minute). Für den deutschen Vizemeister von 2011 drehte Kai Hospelt am Freitag mit einem Doppelpack (27./64.) aber die Partie. Mit 78 Punkten bleiben die Freezers auf dem fünften Platz in der Tabelle.

Hamburg die bessere Mannschaft

Die Hamburger traten in Wolfsburg bis auf den verletzten Thomas Oppenheimer (Fußwurzelbruch) in Bestbesetzung an. Als überzähliger Ausländer musste dieses Mal Brandon Reid auf die Tribüne, zuletzt hatte es noch Spielmacher Robert Collins (34) getroffen. Im Nordderby durfte Collins nun wieder mitwirken. Die Niedersachsen rangen von Beginn an mit Verve und Einsatz um den Sieg. Hamburg war in der bis zum Spielende ausgeglichenen Partie spielerisch einen Tick besser, musste aber dennoch die 18. Auswärtsniederlage in dieser Saison einstecken.

Am Sonntag (14:30 Uhr, o2 World) treten die Hamburger auf eigenem Eis gegen Spitzenreiter Kölner Haie an.

(lhö/dpa)

comments powered by Disqus