Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sieg gegen den Meister

Freezers besiegen Ingolstadt mit 4:3

Hamburg, 26.11.2014
Freezers, Ingolstadt

Die Freezers gewinnen 4:3 gegen Deutschen Meister ERC Ingolstadt.

Die Hamburg Freezers haben ihr zweites DEL-Heimspiel binnen drei Tagen gewonnen. Gegen den Deutschen Meister ERC Ingolstadt waren sie mit 4:3 siegreich.

Vor 5.847 Zuschauern machten die Gastgeber von Beginn an Druck und gingen durch Topscorer Kevin Clark (7.) in Führung. Ingolstadt kam mit fortwährender Spieldauer besser in die Partie und drehte das Spiel per Doppelschlag: Zunächst traf Patrick Hager (15.) zum Ausgleich, keine vier Minuten später markierte Christoph Gawlik (19.) das 2:1 für den ERC. Hamburg zeigt sich jedoch nicht geschockt und traf nach vor der Pause zum Ausgleich. Erneut hieß der Torschütze Kevin Clark (20.), der sein Trefferkonto damit auf 18 Tore schraubte.

Die letzten 20 Minuten bringen Sieg

Im zweiten Durchgang hatten weiter die Gastgeber die Mehrzahl an Torgelegenheiten, ließen diese jedoch vorerst ungenutzt. Besser machten es die Gäste aus Bayern, die durch MacMurchy (37.) nochmals in Führung gingen. Wie schon im ersten Durchgang gelang es den Freezers auch im Mitteldrittel, kurz vor der Pause auszugleichen: Nico Krämmer (40.) erzielte aus spitzem Winkel das 3:3. In den letzten 20 Minuten lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, in dem die Norddeutschen das bessere Ende für sich hatten, als Mathieu Roy (55.) mit einem Schlagschuss den 4:3-Siegtreffer erzielte.
Für den Mittwoch (26.11.) hat Serge Aubin seinen Profis Erholung verschrieben, das nächste Eistraining steigt dann am Donnerstag um 10 Uhr in der Volksbank Arena. Am Freitag, 28. November 2014 steigt dann direkt das dritte Spiel binnen fünf Tagen in der o2 World Hamburg.

(kru)

comments powered by Disqus