Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Freezers

8:1 Sieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers

Hamburg, 19.10.2014
Hamburg Freezers Ice Tigers Nürnberg

Der Kanadier Kevin Clark (v.) trifft vier Mal das Tor. 

Keine Chance für die Thomas Sabo Ice Tigers bei den Hamburg Freezers: Die Mannschaft von Trainer Serge Aubin feierte einen 8:1-Heimsieg.

Die Hamburg Freezers haben ihren Aufwärtstrend in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) unter ihrem neuen Trainer Serge Aubin mit einem 8:1 (1:0, 5:0, 2:1)-Heimsieg über die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg eindrucksvoll bestätigt. Kevin Clark (24., 26., 32.,46. Minute), Adam Mitchell (5.), Matthew Pettinger (22.), Thomas Oppenheimer (27.) und Morten Madsen (42.) erzielten am Sonntag (19.10.) vor 6528 Zuschauern die Tore für die Hanseaten.

Fünf Treffer in zehn Minuten

Die Hamburger haben damit vier der vergangenen fünf Spiele für sich entschieden. Patrick Buzas (45.) traf für die enttäuschenden Nürnberger. Dank des frühen Treffers von Mitchell erwischten die Freezers einen Start nach Maß - und bauten den Vorsprung eingangs des zweiten Spielabschnitts spektakulär aus. Nach fünf Treffern innerhalb von zehn Minuten war die Partie praktisch entschieden. Dabei zeichnete sich der Kanadier Clark mit drei Treffern besonders aus. Im Schlussdrittel traf der 26-Jährige noch einmal und damit so oft wie noch nie ein Freezer in einem Spiel der Deutschen Eishockey Liga zuvor.

(dpa/asc)

comments powered by Disqus